www.oegb.at

vida Jugend: Internatskosten weg!

vida-Drapela: „Belastungsfaktor für Lehrlinge endlich einmotten“

„Es ist höchste Zeit, dass wir einen massiven Belastungsfaktor für Lehrlinge in den vida-Branchen endlich aus dem Weg räumen: Die Internatskosten für alle Lehrlinge müssen weg!“, fordert Mario Drapela, gf. Bundesjugendvorsitzender der Gewerkschaft vida. „Vor allem bei Gastgewerbe-Lehrlingen und FriseurInnen fressen die Internatskosten oft die gesamte Lehrlingsentschädigung auf. Lehrlinge, für die es keine Berufsschule am Wohnort gibt und die daher im Berufsschulinternat übernachten müssen, ziehen hier den Kürzeren. Wir brauchen endlich eine Regelung, dass die Internatskosten aus dem Familienlastenausgleichsfonds, also dem FLAF, bezahlt werden! Damit werden auch die Betriebe entlastet, die derzeit teilweise diese Kosten schultern.“

Unterstützung auch online möglich  

„Um hier noch mehr Druck erzeugen zu können, brauchen wir zahlreiche Unterstützer“, so Drapela. „Wir haben daher gemeinsam mit der Gewerkschaftsjugend die Internetseite www.internatskosten.at gestartet. Dort kann jedeR unsere Petition nach einer Streichung der Internatskosten online unterschreiben!“, so der vida-Gewerkschafter. Berufsschulzeit ist Teil der Ausbildungszeit und es kann daher nicht sein, dass die Jugendlichen selbst für die Internatskosten aufkommen müssen. „Kommt das Geld aus dem FLAF, könnten sich die Lehrlinge noch besser auf ihre Lernziele konzentrieren. Wir wissen, dass vier von zehn Lehrlinge ihre Internatskosten aus der eigenen Tasche zahlen, sprich ihre Lehrlingsentschädigung dafür verwenden!“, so Drapela.

Gratis-Führerschein erhöht Jobchancen

Neben der Übernahme der Internatskosten macht sich die vida Jugend aber auch für den Gratis-Führerschein für Lehrlinge stark. „Lehrlinge sollen im Rahmen der Berufsschule die Möglichkeit haben, kostenlos den Führerschein zu machen. Damit würde die frühzeitige, selbstbestimmte Mobilität von jungen Menschen einen massiven Schub erhalten und auch die Jobchancen deutlich steigern“, ist Drapela überzeugt. Gerade in jenen Gebieten, in denen der öffentliche Nahverkehr nicht so gut ausgebaut ist, ist ein PKW oft unerlässlich, damit die jungen ArbeitnehmerInnen an ihren Arbeits- oder Ausbildungsplatz kommen können. Außer Zweifel steht für Drapela zudem, dass der Gratis-Führerschein ein weiterer Schritt wäre, um die Lehre noch attraktiver zu machen. Auf die Seite der Lehrlinge haben sich mittlerweile zwei hochkarätige Mitglieder der Bundesregierung geschlagen: SPÖ-Verkehrsminister Jörg Leichtfried und auch SPÖ-Sozialminister Alois Stöger unterstützen die Forderung und wollen sich für die Realisierung einsetzen.

Weblink: http://www.internatskosten.at/

Artikel weiterempfehlen

Youtube
Facebook
Flickr
Webseite
Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt