www.oegb.at

ÖGJ setzt Gratis-Internat durch

Parlament beschließt Übernahme der Internatskosten für Lehrlinge

Mit den Stimmen von SPÖ, FPÖ. der Grünen, der Liste Pilz sowie von einigen fraktionslosen Abgeordneten hat der Nationalrat am 12. Oktober 2017 die Übernahme der Berufsschul-Internatskosten für Lehrlinge beschlossen. „Ein sozialpolitischer Meilenstein für die Lehrlinge! Denn künftig zahlt die Internatskosten der Insolvenzentgeltfonds, und die Lehrlinge müssen nicht mehr länger ihre Lehrlingsentschädigung an die Internatsbetreiber überweisen“, sagt Sascha Ernszt, Vorsitzender der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ). Möglich geworden ist der Beschluss auch auf Druck der ÖGJ, die mit der Kampagne www.internatskosten.at mehr als 20.000 Unterstützungserklärungen für das Gratis-Internat sammeln konnte.

Lehrlinge und Unternehmen profitieren, Budget wird nicht belastet

„Ein Win-Win-Konzept“, sagt Ernszt, „denn erstens werden die Lehrlinge nicht zu Working poor, zweitens profitieren die Ausbildungsbetriebe, drittens werden sie deshalb im Optimalfall mehr Lehrlinge aufnehmen, und viertens wird das Bundesbudget nicht belastet.“ Finanziert werden die Internatskosten nämlich aus dem Insolvenzentgeltfonds, der ohnehin für die Lehrstellenförderung zuständig ist, und der über Rücklagen von 450 Millionen Euro verfügt. Die jährlichen Kosten werden hingegen nur 60 Millionen Euro betragen.

Was ändert sich im Detail?

INTERNATSKOSTEN ALT: Jährlich gehen ca. 100.000 Lehrlinge in die Berufsschule. Ein großer Teil davon muss jedes Jahr bis zu 1.000 Euro - in manchen Fällen noch mehr - für den Aufenthalt in den Berufsschulinternaten bezahlen. In dieser Zeit sind viele der Lehrlinge, obwohl sie Vollzeit arbeiten, finanziell von ihren Erziehungsberechtigten oder Sozialleistungen abhängig. In einigen Branchen regeln die Kollektivverträge, dass die Firma die Internatskosten bezahlen muss.

INTERNATSKOSTEN NEU: Künftig übernimmt der Insolvenzentgeldfonds die Internatskosten für Lehrlinge, die ihren Beruf in einem Betrieb lernen. Für die Lehrlinge ist das Internat dann gratis, oder sie bekommen das Geld, das sie dafür bezahlt haben, zurück.

Die Übernahme der Internatskosten durch den Insolvenzentgeltfond tritt mit 1. Jänner 2018 in Kraft. Ob auch schon die Internatskosten des zweiten Berufsschullehrgangs 2017/18, der sich von Mitte November bis zu den Semesterferien im Februar zieht, übernommen wird bzw. aliquotiert übernommen wird, bleibt noch abzuklären. Es kann aber durchaus sein, dass erst der dritte Lehrgang 2017/18 Internatskostenfrei sein wird.

Mehr Informationen 

Fragen & Antworten auf der Website der ÖGJ: https://goo.gl/7LUNhG
ÖGJ-Presseaussendung: https://goo.gl/FuiYj7
Website Internatskosten-Kampagne: http://www.internatskosten.at

 

Artikel weiterempfehlen

Youtube
Facebook
Flickr
Webseite
Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt