www.oegb.at

Schon 800.000 Unterschriften für Entlastung

Unterschriften werden Mitte November an die Bundesregierung übergeben
Mit einem österreichweiten Aktionstag hat der ÖGB am 22. Oktober 2014 seine Forderung nach einer raschen Steuerreform bekräftigt. Trotz stürmischen Wetters waren Hunderte GewerkschafterInnen unterwegs, um erneut für die Aktion "Lohnsteuer runter!" auf die Straße zu gehen. Dabei konnte die 800.000er-Marke an Unterschriften überschritten werden.

In Wien startete der Aktionstag mit ÖGB-Präsident Erich Foglar und den VizepräsidentInnen des ÖGB, Renate Anderl und Norbert Schnedl, in der Nähe des Westbahnhofs. "Dieser 22. Oktober ist eine deutliche Botschaft an die Regierung, die ArbeitnehmerInnen zu entlasten", sagte Foglar. Mehr als 800.000 Unterschrift zeigen, wie berechtigt die Forderung nach einem gerechteren Lohnsteuersystem ist.

>>Zu den Fotos des Aktionstages

Der weitere Fahrplan des ÖGB

Ende Oktober wird das endgültige Ergebnis der Unterschriften-Aktion feststehen. Derzeit sind noch Unterschriften mit der Post auf dem Weg. Voraussichtlich Mitte November werden die Spitzen des ÖGB und der Arbeiterkammer die Unterschriften offiziell der Bundesregierung übergeben. "Wir erwarten jetzt ernsthafte Gespräche mit Ergebnissen. Österreich braucht ein gerechtes Lohnsteuermodell mit einer spürbaren Entlastung der Einkommen. Wie es geht, zeigt das von unseren Expertinnen und Experten gemeinsam mit der Arbeiterkammer fertig ausgearbeitete Lohnsteuermodell", so der ÖGB-Präsident.

 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt