Steiermark
broukal J. Broukal und die "Zukunft der Arbeitswelt"

Konferenz Obersteiermark West

Erste Regionalkonferenz des Jahres 2017

Die Region Obersteiermark West leitete am 24. März das Jahr der Konferenzen im steirischen ÖGB ein - mit Erfolg: Ein einstimmig gewähltes Präsidium führt in die "Zukunft der Arbeitswelt".
Das Motto des heurigen Konferenzjahres war in der Spielberger Burg nicht zu übersehen und -hören, denn gleich zu Beginn der Konferenz wurde klar, dass Interaktivität auch und vor allem im ÖGB gefragt ist: Insgesamt sechs Mal wurden die TeilnehmerInnen im Lauf der Veranstaltung per Handy-Voting zu ihrer Meinung und ihren Wünschen befragt. Ein mitreißender Vortrag des ehemaligen ORF-Journalisten Prof. Josef Broukal tat ein Übriges, um die Anwesenden für die Herausforderungen der Zukunft der Arbeitswelt zu sensibilisieren.
Neues Präsidium
Im Zentrum der Veranstaltung stand auch die Wahl des neues Präsidiums - jener ProtagonistInnen also, die die hoch gesteckten Ziele des (ebenfalls einstimmig beschlossenen) Arbeitsprogramms in den nächsten fünf Jahren in den Betrieben der Region umsetzen werden. Dafür sind die Kraft und der Elan des Vorsitzenden Siegi Simbürger und seines Teams, bestehend aus Waltraud Stock, Johann Kaiser, Georg Maringer, Christoph Primavesi und Barbara Schwarz, gefragt.
Rege Diskussion
Bei der Konferenz konnten auch zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden, unter ihnen der Präsident der Arbeiterkammer Steiermark. Josef Pesserl beobachtete, dass "die Welt am Arbeitsplatz immer rauer wird und es den Anschein hat, dass Einzelkämpfer am Vormarsch sind." Die Priorität der "ausgezeichneten Zusammenarbeit des ÖGB und der AK" sei es in den nächsten Jahren, die Verteilungsfrage zu lösen und Herausforderungen der Zukunft nicht wegzuschieben, sondern aktiv anzunehmen und zu gestalten. "Individuelle Freiheiten sind nur dann möglich, wenn kollektive Regeln beibehalten und ausgebaut werden", so Pesserl.
Für Applaus sorgte auch die Steigerung der Mitgliederzahlen des ÖGB im Jahr 2016: Ein Plus von 4.351 zeigt, dass Solidarität gerade in unsicheren Zeiten eine bedeutende Rolle spielt.


 

Artikel weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Bitte loggen Sie sich ein!

Geben Sie Ihren Usernamen und das von Ihnen gewählte Passwort ein und klicken Sie auf "Anmelden".

Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie die Erstanmeldung auf unserer Website durchführen - Jetzt registrieren! 

Sollten Sie kein Mitglied einer Gewerkschaft sein, können Sie sich als InteressentIn registrieren. Diese Registrierung ist kostenlos. Sie brauchen lediglich Ihren Namen und eine E-Mail-Adresse anzugeben - Registrierung als InteressentIn!

Bitte geben Sie Ihren Usernamen und Ihr Passwort ein.

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt