www.oegb.at

Einladung: Menschenrechte ohne Grenzen

Menschenrechtliche Unternehmensverantwortung bei Auslandsaktivitäten


Im Gespräch mit Prof. Dr. Remo Klinger
 
Di, 28. Juni , 17 Uhr, ÖGB, Raum Marie Tusch (O401)

Am Dienstag den 28. Juni 2016 ab 17 Uhr lädt das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) gemeinsam mit der PRO-GE, vida, der GPA-djp, dem Internationalen Referat des ÖGB und weltumspannend arbeiten den Berliner Anwalt Prof. Dr. Remo Klinger zu einem Hintergrundgespräch mit BetriebsrätInnen, GewerkschafterInnen und Interessierten in den ÖGB ein.

Die Veranstaltung findet von 17:00 bis 19:00 Uhr in der ÖGB-Zentrale (Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien) im EG im Raum Marie Tusch (O401) statt.

Prof. Klinger vertritt aktuell Opfer der Brandkatastrophe in dem KIK-Zulieferbetrieb Ali Enterprise in Karachi (Pakistan) vor einem Dortmunder Gericht. Außerdem berät seine Kanzlei zu Rechtsfragen des Einsturzes des Fabrikgebäudes Rana Plaza in Bangladesch - einer der größten Katastrophen in der Textilindustrie.

Er arbeitet inhaltlich zur Fragestellung, wie das deutsche Rechtssystem verbessert werden kann, um Menschenrechtsschutz global zu gewährleisten. Diese auch für Österreich notwendige Fragestellung wird im Dialog mit Stefan Grasgruber-Kerl, Vorsitzender des Netzwerks Soziale Verantwortung, diskutiert und dabei das von NeSoVe verfasste Handbuch: Menschenrechte ohne Grenzen – Menschenrechtliche Unternehmensverantwortung bei Auslandsaktivitäten vorgestellt. Eröffnet wird die Veranstaltung von Agnieszka Bros vom Internationalen Referat des ÖGB.

Anmeldung bitte unter office@sozialeverantwortung.at

Mit der Unterstützung vom Sozialministerium


 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt