www.oegb.at

Tunesien – ein Land im Umbruch

Der arabische Frühling und seine Folgen

Tunesien gilt derzeit als jenes arabische Land, in welchem der einst sogenannte „arabische Frühling“ zu sichtbaren Erfolgen geführt hat. Es scheint, dass Tunesien trotz harter politischer Auseinandersetzungen mit der An-nahme der Verfassung im Jänner 2014 die größten Hürden für den demokratischen Übergang überwunden hat. Was Tunesien von seinen Nachbarstaaten unterscheidet, ist seine starke Zivilgesellschaft. Es war die tunesische Gewerkschaft (UGTT) als größte in der arabischen Welt, die als Garant der Stabilität zwischen den verfeindeten Lagern, also den politisch-religiösen und den säkularen Parteien, vermitteln konnte. Es waren die starken Frau-eninstitutionen und Frauenbewegungen, die auch in Zeiten des Wandels nicht bereit waren, Rückschritte zu Lasten der Frauen hinzunehmen. Und es waren die Kommunen, die nach der Ben-Ali-Ära die Demokratisierung auf lokaler Ebene vorantrieben.

Termin:
10.10.2016, 10:00 Uhr bis
12.10.2016, 16:30 Uhr

Ort:  
Bildungszentrum der AK Wien
Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

 


 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt