www.mitgliederservice.at

Forderungsprogramm Arbeitnehmer - Metallgewerbe

Gewerkschaft PRO-GE

Das Forderungsprogramm für die Arbeiter im Metallgewerbe beinhaltet:

  • Erhöhung der Mindestlöhne bzw. Mindesgehälter
  • Erhöhung der Ist-Löhne und Ist-Gehälter unter besonderer Berücksichtigung der Bezieher niedriger Einkommen
  • Erhöhung der im Kollektivvertrag angeführten Zulagen und Aufwandsentschädigungen im Ausmaß der Erhöhung der Mindestlöhne und -gehälter. Abweichend davon soll die Zulage für die 2. Schicht um 25 % und die Zulage für die 3. Schicht bzw. Nachtarbeit um 50 % erhöht werden. 
  • Anhebung der Lehrlingsentschädigungen auf 40/50/60 bzw. 70 % des Facharbeiterlohnes
  • Freizeitoption: Gesichertes Wahlrecht zwischen Lohn-/Gehaltserhöhung oder zusätzlicher Freizeit  
  • Rahmenrechtliche Verbesserungen, insbesondere:
    o    Anrechnung von Elternkarenzen im Ausmaß von bis zu 22 Monaten je Kind als Beschäftigungsgruppenjahre 
    o    Bei Beschäftigung im Ausland gebührt mindestens die in Österreich zustehende Aufwandsentschädigung
    o    Rechtsanspruch, Kündigungsschutz und Anrechnung auf dienstzeitabhängige Ansprüche für die Familienzeit („Papamonat“)
    o    Auf Wunsch des Arbeitnehmers bzw. der Arbeitnehmerin ist Altersteilzeit insbesondere in Form der Blockvariante zu vereinbaren

Artikel weiterempfehlen