www.oegb.at

vidaflex-Vorsitzender Oliver Stauber in vida-Bundesvorstand kooptiert

Grenzen in der Arbeitswelt verschwimmen immer mehr - vidaflex und Gewerkschaft vida setzen sich für alle hart arbeitenden Menschen ein

vidaflex-Vorsitzender Oliver Stauber wurde gestern, Donnerstag, in den Bundesvorstand der Gewerkschaft vida kooptiert. vidaflex ist Europas erste Gewerkschaftsinitiative für Ein-Personen-Unternehmen (EPU). Die „Schwestergewerkschaft“ der vida bietet mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft und Campus Wien Academy für einen kostengünstigen monatlichen Mitgliedsbeitrag ein Rundum-Service-, Schutz-, Bildungs- und Dienstleistungspaket für EPU, freie DienstnehmerInnen und Start-ups.

„Die Grenzen zwischen neuen Selbständigen und klassischen ArbeitnehmerInnen verschwimmen in vielen Bereichen der Arbeitswelt immer mehr. Schon weit über 306.000 EPU gibt es in Österreich – die Tendenz ist stark steigend. Das Spektrum reicht mittlerweile vom Friseur über die 24-Stunden-Pflegerin bis hin zum Bilanzbuchalter, Youtuber oder der Grafikerin. Wir verstehen uns deshalb nicht als Konkurrent, sondern als logische Ergänzung zu den Leistungen der Wirtschaftskammer“, sagt Stauber.

„Mit vidaflex bieten wir nun erstmals Dienstleistungen an, die Ein-Personen-Unternehmen von Anfang an brauchen können. Mit unserem Paket sind sie rechtlich gut geschützt und bekommen eine starke Stimme innerhalb der vida-Familie, die dafür kämpft, dass alle hart arbeitenden Menschen bessere soziale und rechtliche Absicherung bekommen“, bedankte sich Stauber bei den Delegierten des vida-Bundesvorstands für seine Wahl in den Bundesvorstand und die Unterstützung durch die Gewerkschaft: „Mit vidaflex rüsten wir uns gemeinsam für unsere Zukunft in der digitalen Arbeitswelt 4.0. Ich freue mich auf die Fortsetzung unsere erfolgreichen Zusammenarbeit“, betont der der vidaflex Vorsitzende.

Der 39-jährige gebürtige Kärntner Oliver Stauber studierte Rechtswissenschaften sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz und lebt heute in Wien. Seit einigen Jahren arbeitet Stauber als Rechtsanwalt mit Fokus auf KMU und Start-ups bei einer internationalen Wirtschaftsrechtskanzlei. Beruflich verfügt Stauber über Erfahrungen im Bereich der EPU und kennt dadurch ihre Bedürfnisse sehr gut. Als Wirtschaftsanwalt betreut er u.a. auch zahlreiche österreichische Start-ups. Das brachte ihn schließlich auf die Idee, gemeinsam mit der Gewerkschaft vida eine Interessenvertretung mit Rundum-Service-Paket für EPU auf die Beine zu stellen.

Ziel von vidaflex ist es, die EPU zu solidarisieren und ihr Unternehmerdasein vom ersten Tag an zu vereinfachen. Dafür sorgt das vidaflex-Backoffice mit den Servicepartner Österreichische Beamtenversicherung (ÖBV), SPARDA-Bank, Campus Wien Academy (Teil des Fachhochschulcampus Wien), HFP Steuerberatung und D.A.S Rechtschutz AG. „Die Kooperationspartner sorgen mit ihren Leistungen dafür, dass sich Ein-Personen-Unternehmerinnen und -Unternehmer ausschließlich auf das Wichtigste, nämlich aufs Unternehmersein und ihre Kunden konzentrieren können“, bekräftigt Stauber.

Infos zu vidaflex: www.vidaflex.at

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt