Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.oegb.at

KV Papierindustrie: Drei Prozent mehr Lohn und Gehalt

PRO-GE und GPA-djp erreichen Abschluss für rund 8.000 Beschäftigte

In den Abendstunden des 10. April 2018 haben die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp mit den ArbeitgeberInnen der Papier- und Pappenindustrie in der 3. Verhandlungsrunde die Kollektivvertragsverhandlungen abgeschlossen. Das ist damit der erste Abschluss in der industriellen Frühjahrslohnrunde und gilt für rund 8.000 Beschäftigte.

Die kollektivvertraglichen Löhne und Gehälter steigen um drei Prozent. Ist-Löhne und -Gehälter werden um 2,75 Prozent – mindestens um 70 Euro – erhöht. Lehrlingsentschädigungen und Zulagen steigen um drei Prozent, Aufwandsentschädigungen um 2,05 Prozent. Zudem wurde die volle Karenzanrechnung auch auf Vorrückungen bzw. Biennien erreicht. Der neue Kollektivvertrag tritt mit 1. Mai 2018 in Kraft.

Artikel weiterempfehlen

Youtube
Facebook
Flickr
Webseite
Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt