Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
ÖGB - Österreichischer Gewerkschaftsbund

KV-Handel: Gehälter steigen um bis zu 2,5 Prozent

+7 Prozent für Lehrlinge und 2 zusätzliche Freizeittage

In der vierten Verhandlungsrunde hat die Gewerkschaft GPA-djp am Abend des 21. Novembers 2019 einen Kollektivvertrags-Abschluss für die etwa 413.000 Angestellten und 15.000 Lehrlinge im Handel erreicht. Die unteren Gehälter in den ersten drei Gehaltsgruppen steigen um 2,5 Prozent, die restlichen Gehälter um 2,2 Prozent. Im Schnitt sind das 2,35 Prozent.

Die Lehrlingsentschädigung steigt, wie schon im Vorjahr vereinbart, im Durschnitt um satte 7,4 Prozent. Für die Lehrlinge bedeutet das, 700 Euro im 1. Lehrjahr, 900 Euro im zweiten Lehrjahr und 1.150 Euro im dritten Lehrjahr. Der neue Kollektivvertrag tritt mit 1. Jänner 2020 in Kraft.

Zwei Freizeittage und Freizeitoption

Zusätzlich wurden zwei zusätzliche Freizeittage nach einer Betriebszugehörigkeit von 10 bzw. 15 Jahren vereinbart. Im neuen Gehaltsschema, auf das bis Ende 2021 umgestellt werden muss, liegt das neue Mindestgehalt bei 1.714.- Euro. Jubiläumsgeld kann zukünftig, wie auch in der Industrie, in Zeit konsumiert werden.

„Für uns war wichtig, dass insbesondere die unteren Gehaltsgruppen eine überdurchschnittliche Erhöhung erhalten. Das ist gelungen. Jede vierte Handelsangestellte bekommt 2,5 Prozent mehr. Auch in Sachen zusätzlicher Freizeit angesichts des zunehmenden Arbeitsdrucks konnten wir einen wichtigen Schritt machen“ zeigten sich die KV-VerhandlerInnen der GPA-djp, Anita Palkovich und Martin Müllauer zufrieden.

Alle Informationen zum neuen Handels-KV auf www.gpa-djp.at

Ähnliche Themen:

Forderung nach 35-Stunden-Woche bekräftigt, Streikvorbereitungen werden getroffen 30.01.2020

Streikfreigabe für Sozialwirtschaft

Forderung nach 35-Stunden-Woche bekräftigt, Streikvorbereitungen werden getroffen
07.01.2020

100 Jahre Kollektivvertragsgesetz

Nur Kollektivverträge sichern höhere Löhne und faire Arbeitsbedingungen
Hektik im Handel nach Weihnachten – Kritik an überlangen Öffnungszeiten 27.12.2019

Lauter die Kassen nie klingeln…

Hektik im Handel reißt auch nach Weihnachten nicht ab – Kritik an überlangen Öffnungszeiten
Newsletterauswahl

Newsletter – ÖGB kompakt

Wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Preisvorteile vom und rund um den ÖGB erhalten!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English