Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sozialpartner beschleunigen Genehmigung für Corona-Kurzarbeit

Ansuchen werden pauschal genehmigt, stichprobenartige Prüfung – Warnung vor Missbrauch

Hunderte Unternehmen haben bereits Anträge zur Corona-Kurzarbeit gestellt, um Arbeitsplätze zu sichern, die Nachfrage ist weiterhin sehr groß und im Steigen begriffen, das ist gut so. Um die Genehmigung noch weiter zu beschleunigen, haben sich die Sozialpartner heute auf ein beschleunigtes Procedere geeinigt: Die Zustimmung der Wirtschaftskammer zu den Kurzarbeitsanträgen, die gemäß der Sozialpartnereinigung gestellt werden, erfolgt ab sofort pauschal.

Das AMS erteilt vollständigen Anträgen eine vorläufige Genehmigung. Die Gewerkschaften prüfen die Anträge stichprobenmäßig und können innerhalb von 48 Stunden einzelne Ansuchen ablehnen. Die gemeinsame Erklärung der Sozialpartner ist hier abrufbar.

„Damit haben wir dieses Modell gemeinsam mit der Wirtschaftskammer ein weiteres Mal verbessert, um die Genehmigung zu beschleunigen“, sagt ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian: „Uns eint das Interesse, dass möglichst viele Menschen ihre Arbeitsplätze behalten. Die heute veröffentlichte Zahl der Arbeitslosen macht die Notwendigkeit deutlich.“

Warnung vor Missbrauch

Die Sozialpartner warnen im Hinblick auf diese weitere Vereinfachung in der Abwicklung von Kurzarbeitsanträgen generell vor der missbräuchlichen Inanspruchnahme. Den Unternehmen empfehlen die Sozialpartner dringend, die Corona-Kurzarbeit mit dem Formular der Sozialpartnervereinbarung zu beantragen (alle Informationen und Formulare), da bei Abweichungen zu Lasten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der nachträgliche Förderverlust droht.

 

Mitglied werden

Ähnliche Themen:

ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian 28.08.2020

Katzian vermisst Maßnahmen gegen Arbeitslosigkeit

Kurz-Rede: Kein Wort über fehlende Lehrstellen, Qualifizierungsprogramme oder Corona-Tausender
Viele Bündel mit unzähligen Hundert-Euro-Scheinen 26.08.2020

Wer Geld hat, hat keine Krise

Gesamtvermögen der ÖsterreicherInnen schon wieder auf Rekordniveau – Verteilung ist aber eine Katastrophe
Ein Mann steckt Geld ein 26.08.2020

Der Gewinn ist privat, aber die Krise zahlen wir alle

Milliarden-Dividenden und irre Vorstandsgehälter, aber wenn es kracht darf die Allgemeinheit die Rechnung begleichen
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English