Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Das Gesundheits- und Pflegesystem der Zukunft

Offensive Gesundheit übergibt Gesundheitsminister Anschober die „Roadmap Gesundheit 2020” und sieht Politik in der Verantwortung

Gerade in Zeiten, in denen die Corona-Infektionen hochschnellen und die Aufgaben im Gesundheitswesen mehr Ressourcen brauchen als gewohnt, ist es notwendig, mit Voraussicht in die Zukunft zu planen. Zum Abschluss des Strukturdialogs der „Offensive Gesundheit” wurde am vergangenen Montag vom Österreichischen Gewerkschaftsbund, der Arbeiterkammer und der Ärztekammer sowie vielen weiteren Institutionen eine „Roadmap Gesundheit 2020” vorgestellt. Den Vorsitz bei dem mehrmonatigen Austausch, der die Roadmap zum Ergebnis hatte, hatte der Gesundheits-Volksanwalt Bernhard Achitz inne.

Die Gesundheitskarte soll ein zukunftssicheres System für Gesundheit-  und  Langzeitpflege  in Österreich schaffen. Dabei geht es um große systemrelevante Themenfelder wie Personal, Arbeitsbedingungen, Ausbildung, Weiterentwicklung, Investitionen und Versorgungssicherheit.

ÖGB-Präsident Katzian sieht Handlungsbedarf

Vor diesem Hintergrund überreichten die VertreterInnen der Offensive Gesundheit die „Roadmap” an Gesundheitsminister Rudolf AnschoberÖGB-Präsident Wolfgang Katzian: „Um den steigenden Bedarf an medizinischer Versorgung und Pflege gerecht zu werden, braucht es von ExpertInnen erarbeitete Lösungen, die nicht nur das System fit erhalten, sondern vor allem bessere Arbeitsbedingungen bedeuten”, so der ÖGB-Präsident. Die Roadmap sei ein klarer Handlungsauftrag an die Politik und fasst die Expertise der Arbeitsgruppen von der Forderung nach ausfinanzierten Dienstposten und umgehenden Nachbesetzungen, wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausscheiden, bis zu sehr konkreten Ausbildungskonzepten für die verschiedenen Bereiche zusammen, so Katzian.

Die Offensive Gesundheit bei Minister Anschober

Anschober freut sich über Zusammenarbeit

Gesundheitsminister Rudolf Anschober freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Ich bedanke mich für die bisherigen Ergebnisse des gemeinsamen Strukturdialogs. All diese Ergebnisse werden unter anderem in die Pflegereform einfließen”, bekundet der Minister. Dieser Austausch sei deshalb so wichtig, weil Österreich weiterhin eines der besten Gesundheits- und Pflegsysteme der Welt hat. „Dieses gilt es zu bewahren, auszubauen und in einzelnen Bereichen die Qualität weiter zu verbessern. Damit dies gelingt, braucht es jetzt die richtigen Rahmenbedingungen. Die Weichen dafür stellen wir im gemeinsamen Dialog mit den Institutionen, InteressenvertreterInnen und Betroffenen”, sagt Anschober abschließend.

Gesundheits-Volksanwalt Bernhard Achitz bei der Übergabe der Roadmap 2020 an Gesundheitsminister Anschober

Die längst überfällige Reform

„Das vorliegende Dokument enthält auf beindruckende Weise eine Sammlung von abgestimmten Forderungen aller in der Kooperative beteiligten Institutionen, die es ermöglicht, die längst überfälligen Reformen im Bereich Ausbildung, Arbeitsbedingungen und der Personalbemessung rasch voranzutreiben“, gratuliert Arbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl den VerhandlerInnen zum Ergebnis. Für sie sei nun wichtig, dass „die zuständigen politischen Stakeholder erkennen, dass diese Forderungen - ohne politisches Kalkül und Gegengeschäfte - umzusetzen sind, damit alle in Österreich lebenden Menschen von guten Gesundheits- und Pflegeleistungen profitieren können“.

>>JETZT DIE ROADMAP 2020 RUNTERLADEN!<<

Keinen Sparstift ansetzen

Die Pandemie habe auch gezeigt, wie wichtig es ist, die richtigen finanziellen Mittel für eine gute Gesundheitsversorgung zu haben, unterstreicht Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres. „Ein politisches Bekenntnis, dass gerade hier der Sparstift nicht angesetzt werden darf und dass ein Zusammenspiel aller Stakeholder in der Gesundheitsversorgung auf Augenhöhe zum Wohle der Bevölkerung notwendig ist, muss an erster Stelle stehen“, betont der Ärztekammerpräsident. Die „Roadmap Gesundheit 2020“ und die Formation der „Offensive Gesundheit“ seien ein Bekenntnis, was Österreich derzeit und auch künftig brauche. 


Wer war beim Strukturdialog dabei?

TeilnehmerInnen des Dialogs sind neben dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz die Vertreter der „Offensive Gesundheit“: die ÖGB/ARGE-FGV Gesundheits- und Sozialberufe sowie die Gewerkschaften GÖD-Gesundheitsgewerkschaft, GPA-djp, vida und younion HGII – Team Gesundheit sowie auch die Arbeiterkammer Wien und die Ärztekammer für Wien.
 

Ähnliche Themen:

Symbolbild AMS 21.10.2020

450 Euro Einmalzahlung ist keine nachhaltige Lösung

Arbeitslosigkeit ist mit Jahresende nicht vorbei, Arbeitslosengeld muss erhöht werden
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) im Nationalrat 14.10.2020

Budget: Blümel hat Handlungsbedarf nicht erkannt

Katzian: Angeblicher „arbeitsmarktpolitischer Wurf“ ist Aufzählung von Maßnahmen, die schon bisher nicht ausreichen
vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit 13.10.2020

Gewerkschaft vida fordert 1.000-Euro-Gutschein für Tourismus

Vorsitzender Hebenstreit im Interview: Warum Gutscheine funktionieren und was die Beschäftigten jetzt brauchen
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English