Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

„Man muss nicht alles allein schaffen“

Chancen Nutzen Büro im ÖGB: Schnelle Hilfe in Notsituationen

Krisen können uns alle treffen - unabhängig von Alter, Bildung, Beruf, Herkunft und sozialem Status. Umso wichtiger ist es, dass es in Notsituationen rasch und unkompliziert gute Betreuung gibt. Genau dafür gibt es im ÖGB eine eigene Anlaufstelle: das Chancen Nutzen Büro. Das neunköpfige-Team steht Betroffenen in Krisensituation bei, bietet aber auch zahlreiche Angebote, damit es gar nicht zu Krisen kommt.

Welche Leistungen das Chancen Nutzen Büro anbietet, das hat uns die stellvertretende Leiterin des Büros, Susanne Graaf, erzählt. 

oegb.at: Susanne, erkläre uns bitte kurz, was ihr macht. 

Susanne Graaf:  Unser Ziel ist es, die Beschäftigungssituation von ArbeitnehmerInnen zu verbessern. Ganz besonders im Fokus stehen bei uns ältere Personen, Menschen mit Behinderungen, chronisch Erkrankte, aber auch Menschen mit psychischen Problemen. 

oegb.at: Kannst du uns einige konkrete Beispiele nennen? 

Graaf: Sehr gerne. Nehmen wir zum Beispiel einen Mann namens Martin her. Er hat immer mehr Druck und Stress in der Arbeit, kann nicht mehr schlafen, weiß nicht was los ist und wendet sich an uns. Ich bin Psychologin und schaue mir genau an, wo bei Martin der Ursprung der hohen Stressbelastung liegt. Ich mache einen Stresstest mit ihm, und wir klären dann, ob ein Coaching reicht oder was er sonst noch braucht. Wenn sich herausstellt, dass nicht nur Martin, sondern etwa auch viele seiner KollegInnen extrem gestresst sind, dann komme ich auch in das Unternehmen und schaue mir vor Ort an, was dort los ist. Wir sind aber natürlich nicht nur für Burnout-gefährdete Menschen, sondern auch für Menschen, die Mobbing ausgesetzt sind, da. 

oegb.at: Wie unterstützt ihr Hilfesuchende noch? 

Graaf: Wir helfen, wenn Menschen nach schweren Erkrankungen etwa einen Antrag auf einen Behindertenpass oder einen Feststellungsbescheid ausfüllen wollen. Oft sind die Hilfesuchenden überfordert, und wir stehen ihnen zur Seite. Wir schauen, was sie brauchen: Anträge auf Reha-Geld, ärztliche Freistellungen – wir können in vielen Bereichen auch rechtlich informieren. 

"Wir wollen die Beschäftigungssituation von ArbeitnehmerInnen verbessern. Jeder, der Probleme am Arbeitsplatz hat, kann zu uns kommen. Unsere Unterstützung ist kostenlos."Susanne Graaf, stv. Leiterin, Chancen Nutzen Büro

oegb.at: Wer kann sich bei euch melden? 

Graaf: Alle Menschen, die uns brauchen! Wir beraten viele BetriebsrätInnen, die sich mit speziellen Fragen an uns wenden. Zu uns kommen aber auch arbeitsuchende Menschen oder Menschen mit Behinderung, die Probleme am Arbeitsplatz haben. Man kann es nicht wirklich eingrenzen, vom Bauarbeiter bis zum Generaldirektor suchen alle Hilfe. 

oegb.at: Welches Angebot bietet ihr konkret? 

Graaf: Wie erwähnt, sind das Einzelberatungen, Einzelcoachings, wir begleiten zum Amtsarzt oder Amtsärztin. Wir finden Antworten auf Fragen wie: „Welche Anträge muss ich stellen für einen Behindertenpass?“ oder geben auch rechtliche Beratungen. Wir bieten aber auch Seminare und Vorträge in Firmen an, damit Notsituationen erst gar nicht entstehen. 

"Jedem und jeder der oder die kommt, helfen wir auch." Susanne Graaf

oegb.at: Was sind die häufigsten Probleme? 

Graaf: Stress, Burnout, Mobbing, Angst vor Jobverlust stehen ganz oben. Wir haben auch damit zu tun, dass Menschen sagen, sie haben eine Behinderung und der Chef will sie nicht mehr oder wie man gegen Motivkündigungen im Falle von Behinderung oder Erkankung vorgehen soll. 

oegb.at: Was kostet eure Unterstützung? 

Graaf: Nichts! Für Hilfesuchende ist alles kostenfrei. Wir werden vom Sozialministerium gefördertund sind mittlerweile eine eigene Abteilung des ÖGB.

"Es zeigt von Stärke, sich Hilfe zu suchen. Jedem und jeder der oder die kommt, helfen wir auch." 

oegb.at: 2020 ist ein ganz besonders herausforderndes Jahr. Habt ihr durch Corona einen Anstieg erlebt? 

Graaf: Wir haben sehr viel mehr Fälle bekommen. Viele Menschen haben Existenzängste, haben Angst, den Job zu verlieren. Wir helfen aber auch, wenn es Probleme mit dem Partner oder der Partnerin, Einsamkeit, Angst oder Depressionen gibt. 

oegb.at: Ganz konkret: Ich brauche Hilfe und will mich an euch wenden. Wie verhalte ich mich? 

Graaf: Einfach per Telefon oder Mail einen Termin ausmachen. Die Gespräche finden dann bei uns im Haus statt, aber wir sind auch in ganz Österreich unterwegs und können auch vor Ort Termine wahrnehmen. 

oegb.at: Es gibt viele Menschen, die Hemmungen haben, Hilfe anzunehmen.

Graaf: Es zeigt von Stärke, sich Hilfe zu suchen. Man muss nicht alles allein schaffen. Jedem und jeder der oder die kommt, helfen wir auch. Wenn wir das nicht können, dann finden wir Verbündete, die das können.

 


Kontakt

ÖGB Chancen Nutzen Büro
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Telefon: +43 1 534 44 - 39592 (Birgit Polansky, Sekretariat)
Telefon: +43 1 534 44 - 39595 (Lia Altendorfer, Projektmanagement)
Mail: chancen.nutzen@oegb.at
 

 

Ähnliche Themen:

22.10.2020

Gehaltsplus von 1,5 Prozent für Handelsbeschäftigte

Appell, Corona-Prämien auszubezahlen, bessere Bezahlung für Arbeit zu Silvester
Ein Mann zählt seine Münzen 15.10.2020

Budget-Analyse: Die versprochene Hilfe wurde vergessen

Auf die großen Herausforderungen der Corona-Krise für die Menschen finden sich im Blümel-Budget keine Antworten
15.10.2020

MAN-Warnstreik: „Das hat Steyr nicht verdient“

5000 Menschen unterstützten öffentlichen Protest gegen geplante Werksschließung in Oberösterreich
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English