Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Das musst du übers Urlaubsgeld wissen

Das jährliche Urlaubsgeld gibt es nur dank starker Gewerkschaften

Jedes Jahr im Sommer fiebern viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen nicht nur ihrem wohl verdienten Urlaub entgegen – sie freuen sich auch über ein zusätzliches Einkommen. Das Urlaubsgeld trudelt auf das Konto ein!  

Viele gönnen sich damit eine tolle Reise, sparen es oder investieren es in notwendige Anschaffungen. Was auch immer damit gemacht wird: Das Extra-Geld ist in Österreich ein Fixpunkt und nicht mehr wegzudenken.

Hier die sechs wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Urlaubsgeld (aber auch das Weihnachtsgeld):  


Welches Gesetz regelt das Urlaubsgeld? 

Keines! Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld. Urlaubsgeld bekommst du nur, weil die Gewerkschaften Jahr für Jahr darum kämpfen. Urlaubsgeld wird im Kollektivvertrag verankert und landet so bei dir. 

Wie hoch ist das Urlaubsgeld? 

Normalerweise ist das Urlaubsgeld genauso hoch wie ein Monatsgehalt bzw. Monatslohn. Die genaue Höhe hängt aber von deinem Kollektivvertrag ab. Regelmäßig geleistete Überstunden und Prämien müssen nur dann im Urlaubs- oder Weihnachtsgeld enthalten sein, wenn dies im Kollektivvertrag steht oder vereinbart ist. 

Wann kommt das Urlaubsgeld? 

Meist wird es im Juni oder Juli überwiesen. (Das Weihnachtsgeld meist im November oder Dezember.) Wann genau, regelt der jeweilige Kollektivvertrag.

Achtung: In einigen Arbeitsverträgen ist fixiert, dass die Sonderzahlungen in vier Teilbeträgen ausbezahlt werden.

Es kann auch sein, dass das Urlaubsgeld erst dann fällig wird, wenn die Dienstnehmerin oder der Dienstnehmer schon mehr als die Hälfte des Urlaubs verbraucht hat. Dann kann das Urlaubsgeld bereits im Jänner oder aber erst im Dezember ausgezahlt werden.

Wer bekommt Urlaubsgeld?

Nur wer einen Kollektivvertrag hat, hat Anspruch auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Auch als Teilzeitbeschäftigte/r und Ferialpraktikant/in bekommt man Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Wer bekommt kein Urlaubsgeld?

Freie DienstnehmerInnen oder WerkvertragnehmerInnen schauen leider durch die Finger.

Wie sicher ist mein Urlaubsgeld? 

Solange es starke Gewerkschaften mit vielen Mitgliedern gibt, ist auch das Urlaubsgeld gesichert. Gemeinsam mit BetriebsrätInnen sorgen sie jedes Jahr, dass den Beschäftigten niemand das Urlaubsgeld streitig machen kann.  

Je mehr Menschen der Gewerkschaft beitreten, desto stärker sind wir im Kampf um das Urlaubsgeld! 

Mitglied werden

Hier gleich online Gewerkschaftsmitglied werden!

Ähnliche Themen:

18.09.2020

Weniger arbeiten, damit es mehr Jobs gibt

Arbeitszeitmodell der GPA-djp als "echte Win-Win Situation für alle Beteiligten"
15.09.2020

Das musst du bei einem Corona-Fall tun!

ÖGB-Arbeitsrechtsexperte klärt, welche Rechte und Pflichten ArbeitnehmerInnen haben
08.09.2020

Arbeitszeit: Nur Griechen arbeiten länger als wir

Trauriger zweiter Platz für Österreich: Fast ein Tag pro Monat mehr Arbeit als der EU-Durchschnitt
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English