Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
ÖGB - Österreichischer Gewerkschaftsbund

Wann ist eine Betriebsratswahl „nichtig“?

Umkämpfte Wahl des Laudamotion-Betriebsrats wirft Fragen auf

Kürzlich wurde bei der Ryanair-Tochter Laudamotion der neue Betriebsrat gewählt. Wie es vonseiten der Gewerkschaft vida heißt, sei die Wahlbeteiligung mit rund einem Drittel der gut 400 Wahlberechtigten über den Erwartungen gelegen. Die Laudamotion-Führung hatte die Wahl nämlich im Vorfeld für "nichtig" erklärt. ÖGB-Rechtsexperte Martin Müller beantwortet die entscheidenden Fragen dazu:

Wie hoch muss die Wahlbeteiligung sein, damit eine Wahl gültig ist?

Es gibt keine Mindest-Beteiligung. Es reicht eine einzige abgegebene gültige Stimme, und die Wahl ist gültig.

Im Vorfeld hatte die Laudamotion-Führung die Wahl für „nichtig“ erklärt – kann das sein?

Der Arbeitgeber kann keine Wahl für nichtig erklären. Das kann nur ein Gericht im Nachhinein, und auch nur dann, wenn wesentliche Wahlgrundsätze verletzt wurden, wie etwa der Grundsatz der geheimen Wahl.

Gibt es für die Geschäftsführung eine Möglichkeit, die Wahl anzufechten?

Der Arbeitgeber hat das Recht, die Wahl innerhalb eines Monats anzufechten. Er kann als Anfechtungsgrund aber nur anführen, dass die Wahl ihrer Art und ihrem Umfang nach nicht durchzuführen gewesen wäre. Angeblich fasche Wählerlisten – wie in diesem Fall kolportiert – berechtigen den Arbeitgeber nicht zur Anfechtung.

Ähnliche Themen:

15.01.2020

7 Schritte zum Jugendvertrauensrat

Ab 5 jugendlichen ArbeitnehmerInnen ist eine Vertretung der Lehrlinge zu wählen
Sind Betriebsräte noch zeitgemäß? 100 Jahre Betriebsrätegesetz – ÖGB-Präsident Katzian im Interview 14.01.2020

Sind Betriebsräte noch zeitgemäß?

100 Jahre Betriebsrätegesetz – ÖGB-Präsident Katzian im Interview
Betriebsrat: BetriebsrätInnen setzen sich im Betrieb für die Rechte der ArbeitnehmerInnen ein 08.01.2020

Betriebsrat - wichtiger denn je

BetriebsrätInnen setzen sich im Betrieb für Rechte der ArbeitnehmerInnen ein
Newsletterauswahl

Newsletter – ÖGB kompakt

Wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Preisvorteile vom und rund um den ÖGB erhalten!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English