Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Burgenland

Nachgehört / Vorgedacht: Neue Podcast-Folge ist da!

„Welche Bildungslöcher Corona angerichtet hat“ – und was die Zukunft jetzt schon braucht

Folge 8 unseres Podcasts NACHGEHÖRT / VORGEDACHT dreht sich um das Thema „Welche Bildungslöcher Corona angerichtet hat“.  

Hunderttausende Eltern hoffen, dass im kommenden Schuljahr alles gut über die Bühne geht. Während des Corona-Lockdowns im Frühjahr war ja von heute auf morgen Homeschooling angesagt.

Nach den coronabedingten Schulschließungen verspricht Bildungsminister Heinz Faßmann einen „normalen Schulstart“ im Herbst und versucht zu beruhigen:  

„Ich sehe unsere Heranwachsenden nicht als Bildungsverlierer und ich spreche auch nicht von einer ‘Generation Corona’.“ 

Wir denken mit unseren Gästen vor, welche bildungspolitischen Schwächen die Corona-Krise in Österreich ans Tageslicht gebracht hat, warum wir gerade jetzt auf Erwachsenenbildung setzen müssen und wie wir sicherstellen, dass künftige Krisen, die Bildungschancen unserer Kinder nicht in die Knie zwingen.

ÖGB PodcastGäste in dieser Folge von "Nachgehört Vorgedacht" sind Elisabeth Fuchs, Leiterin der Bildungsregion Wien Ost, und Alexander Prischl, ‎Leiter des Referates für Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik im ÖGB.

Du willst noch mehr NACHGEHÖRT / VORGEDACHT?

Folge 7

Folge 6

Folge 5

Folge 4

Folge 3

Folge 1 und 2

HIER kannst du uns auf Spotify hören 

HIER kannst du uns auf iTunes hören

Ähnliche Themen:

07.09.2020

Der Schulanfang geht für viele Eltern ins Geld

Schultasche, Hefte & Co sind teuer und belastet viele Eltern finanziell. Gleiche Chancen für alle Kinder sind dadurch gefährdet.
Aufnahmetest zum Medizinstudium in Österreich 13.08.2020

Wer Geld hat, hat Chancen

Fragwürdiger Weg zum Medizinstudium: 16.000 KandidatInnen bei Aufnahmetest für 1.740 Plätze
19.02.2020

Keine Verbesserung bei Lehrausbildung

Nur 35 Prozent aller Lehrlinge sind mit ihrer Ausbildung sehr zufrieden

Artikel weiterempfehlen