Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Burgenland

Arbeitszeit: Nur Griechen arbeiten länger als wir

Trauriger zweiter Platz für Österreich: Fast ein Tag pro Monat mehr Arbeit als der EU-Durchschnitt

Es kommt uns oft nicht nur so vor, sondern jetzt haben wir es auch schwarz auf weiß: Österreichs Vollzeitbeschäftigte arbeiten viel. Und zwar richtig viel. Bei den tatsächlich geleisteten Wochenstunden liegen wir laut Eurostat im absoluten EU-Spitzenfeld.  

Mit durchschnittlich 42,4 Arbeitsstunden pro Woche belegt Österreich Platz zwei hinter Griechenland mit 43,9 Stunden. Am anderen Ende der Skala steht Dänemark mit 38,4 Stunden. Im Schnitt arbeiten die Vollzeitbeschäftigten in allen 27 EU-Ländern übrigens 40,9 Stunden

Wir arbeiten damit Monat für Monat fast einen Tag länger als durchschnittliche ArbeitnehmerInnen in den übrigen Ländern der europäischen Union. 

Wie schaut es jenseits unserer Grenzen aus?  

In unseren Nachbarländern Deutschland und Italien wird mit 41 bzw. 40,7 Stunden pro Woche deutlich weniger geschuftet als bei uns. Das kleinste Wochenpensum haben neben den oben erwähnten Dänen übrigens die Litauer mit 40 Stunden

 

Ähnliche Themen:

dzianominator - stock.adobe.com 29.10.2020

„Alexa, überwache meine MitarbeiterInnen“

Kontroll-Software entscheidet beim Online-Versandhändler Amazon wer fliegt oder bleiben darf
27.10.2020

Wissenschaftlich bestätigt: Weniger arbeiten bringt mehr Jobs

ForscherInnen schlagen Arbeitszeitverkürzung vor, um Arbeitslosigkeit zu bekämpfen
21.10.2020

Todesursache Nummer 1 am Arbeitsplatz ist Krebs

„Stop Cancer at Work“: Neue Gewerkschafts-Kampagne für besseren Schutz der Beschäftigten

Artikel weiterempfehlen