Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Burgenland

Pendlerbewegung

IGR-Zukunft im Grenzraum: Wer pendelt wann ins Burgenland?

Auch im heurigen Jahr führte das EU-Projekt des ÖGB Burgenland, der „IGR-Zukunft im Grenzraum“, eine Pendlererhebung durch, um Erfahrung hinsichtlich der Pendlerbewegung von ungarischen ArbeitnehmerInnen ins Burgenland zu sammeln. Von 4 Uhr bis 8 Uhr morgens haben 35 Personen an 16 Grenzübergängen die Zahl der ungarischen Pendler erhoben.

"Diese Erfahrungswerte ermöglichen eine Einschätzung über das Ausmaß der Pendlerbewegungen zwischen dem Burgenland und Westungarn ", erklärt Bertold Dallos, IGR-Projektleiter im Zuge der Zählung in den frühen Morgenstunden.

Ziel der Pendlererhebung ist die Erfassung der ungarischen ArbeitnehmerInnen, die in Österreich einer Beschäftigung nachgehen und täglich von ihrem ungarischen Wohnsitz nach Österreich pendeln.

Artikel weiterempfehlen