Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Kärnten

KindergartenpädagogInnen finden Hilfe bei Gewerkschaftshotline

Die Kärntner Gewerkschaften vida und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier GPA-djp machen sich stark für überlastete KindergartenpädagogInnen – eine Beratungshotline wurde eigens dafür eingerichtet.
Nach den kürzlich bekannt gewordenen Fällen von starker Überlastung von KindergartenpädagogInnen sehen die Gewerkschaften vida und GPA-djp akuten Handlungsbedarf. Neben zu große Kindergruppen und zu wenig Personal führen auch Verfehlungen auf arbeitsrechtlicher Ebene zu Überlastung und schlimmstenfalls zum Burn-out der Beschäftigten.
Um den Betroffenen beste Beratung aus arbeitsrechtlicher Sicht anbieten zu können, haben die Gewerkschaften eine Hotline eingerichtet. „Wir wollen für die Betroffenen eine starke Interessensvertretung in dieser schwierigen Zeit sein und sicherstellen, dass sie sich unkompliziert über alle relevanten arbeitsrechtlichen Aspekte informieren können“, so Jutta Brandhuber, Geschäftsführerin der GPA-djp Kärnten. „Wir geben Auskünfte über arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen auch gerne anonym – wichtig ist vor allem, für die Betroffenen ein offenes Ohr zu haben und ihnen die Unterstützung zu geben, die sie gerade brauchen“, so Ralph Sternjak, Regionalsekretär für Gesundheit und Soziales der GPA-djp Kärnten. Die Voraussetzungen, unter denen gute Kindererziehung stattfindet, sollten vor allem auch den pädagogischen Institutionen ein Anliegen sein. „Die Kinderbetreuung ist eine der tragenden Säulen unserer Gesellschaft, daher ist es besonders wichtig, dass PädagogInnen faire und wertschätzende Arbeitsbedingungen vorfinden. Überall dort, wo das nicht der Fall ist, können wir helfen“, so Heimo Mauczka, Landessekretär der vida Kärnten. „Wir haben insbesondere für unsere Mitglieder einen Schutzschild, eine Solidaritätsversicherung, die Sicherheit vor vielen Gefahren bietet, die einem am Arbeitsplatz begegnen können: vom Mobbing bis zu den Anwälten des Arbeitgebers.“
 
Die Beratungshotline ist von Mo-Do von 8:00 – 16:00 und Fr von 8:00 -12:00 unter der Telefonnummer 050 301 25000 erreichbar.
 
Die Solidaritätsversicherung des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) umfasst ein Berufsschutzpaket (Berufsrechtsschutz bis zu 20.000 Euro, Berufshaftpflicht bis zu 100.000 Euro), Vertretung vor Gerichten und Behörden, Hilfe bei Mobbing, Spitaltagegeld, Invaliditätsversicherung uvm.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt