Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Niederösterreich

Beruf und Kinderbetreuung in NÖ

Eltern in NÖ stehen noch immer vor großen Herausforderungen – vor allem im ländlichen Raum gestaltet sich die Suche nach einem passenden Kindergartenplatz als Hürde.
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist in Ballungszentren etwas besser als am Land. Speziell im Most- und im Waldviertel gibt es große Probleme, was das Betreuungsangebot am Nachmittag betrifft. Im Bundesländervergleich liegt NÖ bei dem Betreuungsangebot für 0-2-Jährige sogar auf den hinteren Rängen. AK NÖ Präsident und ÖGB NÖ Vorsitzender Markus Wieser stellt klar: "Der Ausbau in den Kinderbetreuungszentren muss in allen Regionen rasch vorangetrieben werden – denn gerade für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist es von zentraler Bedeutung, dass es leistbare Einrichtungen mit adäquaten Öffnungszeiten gibt".
Des Weiteren steigt seit den letzten 10 Jahren die Gesamtzahl der arbeitenden Mütter, wobei sich ein eindeutiger Trend zu Teilzeitbeschäftigung abzeichnet. Kinderbetreuung mit Vollzeitbeschäftigung ist mit den gegebenen Öffnungszeiten in den Kinderbetreuungseinrichtungen nicht vereinbar. Nur knapp 1 Prozent, also 16 von 1.467 Einrichtungen, haben ganztägig geöffnet.
 
Mag.a Maria Krumholz, AK-NÖ Expertin und Referentin der Abteilung Frauenpolitik präsentierte eine genaue Analyse über die Kinderbetreuungssituation in NÖ und forderte: „Es kann nicht länger akzeptiert werden, dass es enorme Unterschiede zwischen der Kinderbetreuung in Ballungszentren und der Kinderbetreuung im ländlichen Raum gibt“.
 
Als internationale Expertin war Lina Lopes, Gewerkschaftsvertreterin der UGT aus Portugal zu Gast und bot einen interessanten Einblick in das Kinderbetreuungssystem ihres Landes. Anschließend gab es eine spannende Podiumsdiskussion mit Markus Wieser (AK NÖ Präsident und ÖGB NÖ Vorsitzender), Christine Asperger (ÖGB NÖ Landesvorsitzende), Franz Schnabl (NÖ Landesrat für Gesundheit, soz. Verwaltung und Asyl) und Bgm. DI Johannes Pressl (Vizepräsident des NÖ Gemeindebundes).  
 
AK NÖ Vizepräsidentin Gerda Schilcher forderte in ihrem Resümee: „Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, dass es in NÖ nicht heißt Karriere ODER Kind, sondern Karriere MIT Kind“.
 
Weitere Infos & Statistiken gibt es unter folgenden Links:
 
 
 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt