Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Oberösterreich

Politische und Gewerkschaftliche Arbeit in einem autoritärer werdenden Staat

24. Oktober 2019, 8:00-13:00 Uhr, AK-Jägermayrhof, Römerstr. 98, 4020 Linz

 

Inhalt

Wenn man nicht wegsieht, erleben wir in unserem alltäglichen Leben, dass unsere Gesellschaft immer autoritärere Züge bekommt. MigrantInnen werden als Verursacher für eine verstärkte Gewaltbereitschaft in unserer Gesellschaft identifiziert, dem gezielt durch eine „Werte-Erziehung“ entgegengewirkt werden soll es gibt ein verschärftes Demonstrationsrecht, Überwachungen nehmen zu.
Weil das Strafrecht zu wenig hart scheint, werden über ein Sozialhilfe-Grundsatzgesetz ökonomische Nebenfolgen zu einer bedingten Strafe angeordnet. Darüber hinaus spielt sich Vieles derzeit (noch) im informellen Bereich ab, jedoch wird das Klima bereits jetzt immer repressiver und Vieles geschieht, indem der "neue Zeitgeist" im Rahmen des vorhandenen Spielraums einfließt, ohne dass es Änderungen bedarf.
 
Ziel
• Als BetriebsrätInnen / GewerkschafterInnen sind wir immer auch gefordert öffentlich aufzutreten. Die Veranstaltung zeigt uns die Möglichkeiten und Grenzen unseres öffentlichen Agierens auf.
o Hinschauen anstatt wegschauen
o Besprechen von aktuellen Beispielen von Überwachung und Unterdrückung
o Erkennen von brisanten Situationen und wie man ihnen begegnen kann
 
Zielgruppe
o oö. BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen
o Hauptamtliche und FunktionärInnen aus AK, ÖGB und Gewerkschaften
o VertreterInnen von verwandten Netzwerken
o KooperationspartnerInnen
o kritische und politisch interessierte ÖGB-Mitglieder
o ReferentInnen der Gewerkschaftsschule und der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit
 
Teilnahmevoraussetzung
Gewerkschaftsmitgliedschaft
 
Trainer 
Univ.-Prof. Dr. Alois Birklbauer; Abteilungsleiter am Institut für Strafrecht an der Johannes Kepler Universität
 
Anmeldung bis 20.9.2019 unter www.voegb.at/Seminare/Angebote
eine Kooperationsveranstaltung von AK und VÖGB  OÖ (Weingartshofstr. 2, 4020 Linz, Tel. 0732 665391 6014, Mail: renate.auerboeck@oegb.at)

 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

OÖ Infos@News

Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt