Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Oberösterreich

Genug der Ausreden - Pflegeverhandlungen endlich starten!

Verzögerungstaktik von Landeshauptmann Stelzer ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich

332 Tage – also bald ein Jahr – ist mittlerweile vergangen, seit die Gewerkschaften GÖD, GPA-djp, vida und younion Landeshauptmann Thomas Stelzer zu Verhandlungen über Entlohnung und Arbeitsbedingungen im Gesundheits- und Pflegebereich aufgefordert hat. Bis heute hat Stelzer es nicht der Mühe Wert gefunden, sich mit den Gewerkschaften an den Verhandlungstisch zu setzen, sondern immer wieder neue Ausreden gefunden.

„Erst war Weihnachten die Ausrede, dann hat man uns unterstellt, wir würden nur wegen der Arbeiterkammer-Wahl zu Verhandlungen aufrufen und jetzt redet das Land sich mit Terminproblemen auf Arbeitgeber-Seite auf den Städtebund aus. Wir haben genug von den Ausreden und wollen endlich starten“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des ÖGB Oberösterreich, Andreas Stangl.

Vor mittlerweile vier Wochen hat LH-Stellvertreterin Haberlander zugesichert, dass es binnen zwei bis drei Wochen Verhandlungen geben wird. Stelzer hat, ebenfalls vor vier Wochen, in der Landtagssitzung behauptet, es gebe laufende Verhandlungen mit den Gewerkschaften. Das Gegenteil ist der Fall: Es wurde noch nicht einmal ein Terminangebot unterbreitet.
„Das ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich. Um den drohenden Pflegenotstand abwenden zu können, braucht es ordentliche Rahmenbedingungen für die ArbeitnehmerInnen“, stellt Stangl klar.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

OÖ Infos@News

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt