Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Oberösterreich

Endlich! Pflegeverhandlungen in Oberösterreich gestartet

Gewerkschaften und Land Oberösterreich einigten sich auf zwei Arbeitsgruppen für Verbesserungen in Gesundheits- und Pflegeberufen

349 Tage nachdem die Gewerkschaften GÖD, GPA-djp, vida und younion in einem Brief an Landeshauptmann Thomas Stelzer zu Verhandlungen für die Beschäftigten in den Gesundheits- und Pflegeberufen aufgefordert haben, sind diese gestern nun endlich gestartet. „Wir freuen uns über den Start, der längst überfällig war. Die Situation der KollegInnen in den Gesundheits- und Pflegeberufen ist nicht mehr zumutbar – uns droht ein Pflegenotstand, wenn diese Berufe nicht rasch attraktiver gemacht werden“, sind sich die Landesvorsitzenden der zuständigen Gewerkschaften, Peter Csar (GÖD), Andreas Stangl (GPA-djp), Helmut Woisetschläger (vida) und Christian Jedinger (younion) einig.

In einem ersten Schritt wurde mit dem Land Oberösterreich vereinbart, zwei Arbeitsgruppen zu gründen. Die erste Arbeitsgruppe setzt sich mit den Verbesserungen der Rahmenbedingungen für die verschiedenen Berufsgruppen auseinander. Die zweite Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Umsetzung der Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG). Mit der GuKG-Novelle 2016 wurden neue Berufsgruppen wie die PflegeassistentInnen und die PflegefachassistentInnen geschaffen und das Berufsbild der Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen (DGKP) verändert. Diese müssen nun in den Gehaltschemata richtig eingestuft bzw. muss die Entlohnung für die DGKP an die neuen Voraussetzungen angepasst werden.

„Unser Ziel ist es, rasch die nötigen Verbesserungen für die KollegInnen zu erreichen. Die Gesundheits- und Pflegeberufe werden immer wichtiger. Es ist eine Frage der Wertschätzung, dass sich das auch in guten Arbeitsbedingungen und attraktiver Entlohnung wiederspiegelt“, so die Gewerkschafter.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

OÖ Infos@News

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt