Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Steiermark

Die AK-Wahl naht

Kleine-Zeitung-Salon mit den SpitzenkandidatInnen
Kleine Zeitung Salon mit den SpitzenkandidatInnen
Kleine Zeitung Salon mit den SpitzenkandidatInnen

Die Kleine Zeitung hatte eingeladen und die SpitzenvertreterInnen der fünf bereits im Kammerrat vertretenen Fraktionen stellten sich den Fragen von Claus Albertani (Moderator) und auch den Publikumsfragen. Es waren dies Kurt Luttenberger (GLB), Ursula Niediek (AUGE), Harald Korschelt (FA), Franz Gosch (FCG) und Josef Pesserl (FSG).

Niediek gab unumwunden zu, noch neu zu sein, und Korschelt erklärte auf eine Frage aus dem Auditorium, sich nicht für die Hypo-Misere der Kärntner FPÖ verantwortlich zu fühlen. Vizepräsident Gosch äußerte seine Bedenken gegen Vermögenssteuern mit Verweis auf den Mittelstand. Präsident Pesserl widersprach dem, weil auch eine neue Studie der Johannes-Kepler-Universität Linz ausweise, dass eine adäquate Vermögenssteuer, die lediglich die reichsten zehn Prozent der Haushalte beträfe, auch auf ein jährliches Steueraufkommen von fünf Milliarden Euro käme.

Insgesamt gab es eine lebendige Diskussion wie auch etliche Gemeinsamkeiten zwischen den Forderungen der Fraktionen. Einigkeit herrschte auch in Bezug auf den Aufruf an alle ArbeitnehmerInnen, unbedingt wählen zu gehen, der ausdrücklich von Luttenberger und auch Pesserl kam.

Die Veranstaltung endete mit einem Lob des Moderators Albertani, der sich über die Gesprächskultur zwischen den verschiedenen VertreterInnen sehr erfreut zeigte. (Der Veranstalter Kleine Zeitung berichtete in seiner Ausgabe vom 11.3. ausführlich über die Diskussion.)

Artikel weiterempfehlen