Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Tirol

Ein Jahr Türkis/Blau ist Anlass für massive Kritik

Wohlgemuth: „Diese Regierung setzt unsere Gesundheit aufs Spiel!“

Als „massiv arbeitnehmerfeindlich und gesundheitsschädigend“ bezeichnet Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth den aktuellen Regierungskurs. Er ortet „Zerstörungswut des Sozialstaates“.

„Politik für die Starken, nicht für die Schwachen“, resümiert Wohlgemuth anlässlich des ersten Regierungsjahres und zähl die gravierendsten Verschlechterungen für die ÖsterreicherInnen auf: „Eine 60-Stunden-Arbeitswoche mit Freiwilligkeit lediglich auf dem Papier, der Angriff auf unser Sozialversicherungssystem und damit einhergehende massive Einbußen für Patienten, Angriffe auf die AUVA und unsere Gesundheit, Schwächung der Arbeiterkammer, die Aufhebung des Nichtraucherschutzes und die Beschneidung der betrieblichen Mitbestimmungsrechte sind nur einige Eckpunkte. Wirtschaft und Industrie bestellen, die Regierung liefert!“.

Das Credo müsse lauten: „Geht’s dem Menschen gut, geht’s der Wirtschaft gut!“, denn „Was wäre die Wirtschaft ohne die ArbeitnehmerInnen?“, so Wohlgemuth. Der ÖGB-Vorsitzende fordert die umgehende Rücknahme des neuen Arbeitszeitgesetzes und betont gleichzeitig: „Wir sind gerne bereit, über ein wirklich modernes Arbeitsrecht zu verhandeln. Das bedeutet aber die Berücksichtigung aller Interessen! Auch der gesundheitliche Aspekt darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, ebenso wie die Lebensrealitäten des 21. Jahrhunderts.“ Er betont abschließend: „Mit der Gesundheit der Menschen spielt man nicht!“

 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Tirol Info@News

Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt