Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Frauen

Hürden für Frauen beseitigen

Vieles haben wir erreicht - vieles ist noch zu tun

Trotz zahlreicher Errungenschaften im Bereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bedarf es noch vieler Anstrengungen, um die Hürden für Frauen - besonders in Verbindung mit regelmäßiger Berufstätigkeit - zu beseitigen. Frauen müssen geeignete Rahmenbedingungen für Erwerbstätigkeit vorfinden. Bisher ist in Österreich keine flächendeckende Versorgung mit Kinderbildungsplätzen gegeben. Ein rascher Wiedereinstieg setzt ausreichend Kinderbildungseinrichtungen voraus. Erst wenn Vereinbarkeit tatsächlich ermöglicht wird, können Frauen mit Kindern auch ihre Einkommens- und Karriereentwicklung verbessern.

Recht auf Elternteilzeit in allen Betrieben
Eine notwendige Verbesserung des Teilzeitangebots könnte auch die Reform der Elternteilzeit schaffen. Diese darf nicht nur für diejenigen, die zufällig in einem Großbetrieb arbeiten möglich sein. Seit Jahren fordern die ÖGB-Frauen einen Anspruch auf Elternteilzeit für alle Väter und Mütter, unabhängig von Betriebsgröße und Beschäftigungsdauer.

"Papamonat" endlich umsetzen
Bisher konnte das "Papamonat" (Väterfrühkarenz) nur im öffentlichen Dienst durchgesetzt werden. Derzeit müssen Väter häufig Pflegeurlaub nehmen, um zumindest einige Tage nach der Geburt bei Mutter und Kind sein zu können. Durch einen "Papamonat" werden Väter von Anfang an eingebunden und können so Verantwortung und Pflichten der Kinderbetreuung partnerschaftlich wahrnehmen. Studien haben ergeben, dass Väter die gleich nach der Geburt einige Zeit mit ihrem Kind verbringen, eine tiefere emotionale Bindung zu diesem Kind aufbauen. Ein bezahltes "Papamonat" mit voller arbeits- und sozialrechtlicher Absicherung ist längst überfällig und wäre ein wichtiger Beitrag zur Umverteilung der unbezahlten Arbeit.

Weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
ÖGB
Bundesfrauen
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39 / 39042
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt