Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

EU-Kommission schlägt Haushalt 2021 in Höhe von 167 Milliarden vor

Gelder für Wiederaufbau und Agrarpolitik

Die EU-Kommission hat heute ihren Haushaltsplan für das Jahr 2021 vorgeschlagen. 166,7 Mrd. EUR sollen ihr demnach zur Verfügung stehen. Hinzukommen sollen 211 Mrd. EUR Finanzhilfen und 133 Mrd. EUR an Darlehen für die Mitgliedstaaten im Rahmen von „Next Generation EU“, dem Corona-Aufbauinstrument.

Der Haushaltsentwurf für 2021 beruht auf dem Vorschlag der Kommission vom 27. Mai 2020 für den nächsten langfristigen EU-Haushalt. Einigen sich das Europäische Parlament und der Rat auf den MFR 2021-2027 und Next Generation EU, wird die Kommission ihren Haushaltsvorschlag 2021 im Wege eines Berichtigungsschreibens entsprechend anpassen.


Großteil der Gelder sollen für Wiederaufbau und Agrarpolitik eingesetzt werden

Der Haushalts-Kommissar Gio Hahn erklärte: „In diesen außergewöhnlichen Zeiten wird mit dem Vorschlag der Europäischen Kommission beispiellose Unterstützung mobilisiert. Der Jahreshaushalt 2021 wird Hunderttausenden von Menschen, Unternehmen und Regionen helfen, die Krise zu überstehen und daraus gestärkt hervorzugehen. Damit dies gelingt, müssen wir jetzt eine Einigung über den langfristigen Haushalt und Next Generation EU erzielen und damit ein Signal des europaweiten Vertrauens aussenden.“

Der durch „Next Generation EU“ verstärkte Haushaltsentwurf 2021 soll Mittel dorthin lenken, wo sie am meisten bewirken können. Bevorzugten Zugang erhalten Mitgliedstaaten mit dem dringendsten Bedarf. Der Wiederaufbau soll an die Förderung des ökologischen und digitalen Wandels gekoppelt werden.

  • Mit 55,2 Mrd. EUR soll der größte Anteil des regulären Haushalts 2021 für die „Gemeinsame Agrarpolitik“ verwendet werden.
  • 131,5 Mrd. EUR aus dem „Next Generation EU“-Budget sollen als Darlehen und 133 Mrd. EUR als Finanzhilfen, an die Mitgliedstaaten ausgeschüttet werden.
  • 9,47 Mrd. EUR sind für den Just-Transition-Fonds vorgesehen, 7,96 Mrd. EUR davon sollen aus „Next Generation EU“ bereitgestellt werden.
     
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English