Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Scheitern auf EU-Ebene darf keine Ausrede sein

Bundesregierung muss österreichische Lösung nach britischem Vorbild schaffen

„Das Scheitern der europäischen Digitalsteuer darf keine Ausrede für Nichtstun in Österreich sein“, mahnt Barbara Teiber, Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp).

„Wir fordern eine echte Digitalsteuer nach britischem Vorbild. Diese muss vor allem Plattformumsätze von Internetgiganten wie Amazon treffen“, so Teiber. Im Vereinigten Königreich werden mit der Digital Service Tax die Umsätze der Konzerne, die durch das Country by Country Reporting bekannt sind, unter Einbeziehung von angenommenen Verlusten besteuert.

„Langfristig braucht es eine digitale Betriebsstätte, damit sich Internetgiganten nicht vor der Steuer drücken können“, so Teiber. Es müsse aber sofort gehandelt werden: „Das Vereinigte Königreich zeigt, dass es geht. Ein Verstecken hinter dem Scheitern der europäischen Lösung können wir nicht akzeptieren. Es ist höchste Zeit für Steuergerechtigkeit.“

 

Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English