Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
ÖGB - Österreichischer Gewerkschaftsbund

vida und GPA-djp: Bürgerinitiative für Pflegebereich

Gleichstellung bei Nachtgutstunden gefordert

„Wir haben heute unsere Bürgerinitiative zu den Nachtgutstunden im Parlament eingereicht. Mit der Initiative setzen wir uns dafür ein, dass eine der größten Ungerechtigkeiten im Pflegebereich endlich abgeschafft wird“, sagt Sylvia Gassner, Vorsitzende des Fachbereichs Soziale Dienste in der Gewerkschaft vida.

   Ungerechtigkeit endlich ausmerzen

   Hintergrund der Bürgerinitiative ist die Tatsache, dass Pflegekräfte in manchen Einrichtungen ihre wertvolle Arbeit in der Nacht nicht so fair bewertet bekommen wie ihre KollegInnen im Rest von Österreich. Derzeit ist es so, dass nicht alle Beschäftigte für ihre Tätigkeiten in der Nacht Nachtgutstunden, also zwei zusätzliche Gutstunden, die nur in Zeit und nicht in Geld abgegolten werden können, bekommen. „Und zwar deshalb, weil sie formell auf keiner ‚Pflegestation‘ arbeiten, wie es das längst veraltete Gesetz derzeit noch verlangt. Das nutzen manche Arbeitgeber aus und weigern sich, diese Gutstunden zu gewähren“, so Thomas Lamprecht-Lasinger, Vertreter der GPA-djp.

   „Der Begriff ‚Pflegestation‘ stammt aus der Steinzeit. Er muss endlich weg aus dem Gesetzestext. In der modernen Pflege gibt es die Bezeichnung ‚Pflegestation‘ nicht, da es schlicht und einfach derartige Stationen mit Zimmern, die über sechs oder mehr Betten verfügen, nicht mehr gibt“, ergänzt Gassner.

   Mit der parlamentarischen Bürgerinitiative mit dem Titel „Nachtgutstunden für alle ArbeitnehmerInnen in Pflegeeinrichtungen“ wollen „wir die politisch Verantwortlichen auf das Problem aufmerksam machen. Ihre Bekundungen, wie wichtig die Leistungen der Pflege-Beschäftigten sind, reichen nicht mehr aus. Es ist Zeit zu beweisen, was diese Worte wert sind“, betont die zuständige vida-Fachbereichssekretärin Michaela Guglberger.

   Jeder kann die Initiative unterstützen

   „Wir verlangen, dass der Gesetzestext endlich angepasst wird. Die KollegInnen in Pflegeheimen leisten wertvolle, wichtige und schwere Arbeit. Sie verdienen ihre beiden Nachtstunden auf ihrem Zeitkonto. Leider werden ihnen diese in manchen Betrieben nicht gewährt und sie fallen um viele Stunden Zeitausgleich um. Das gehört abgestellt“, so Lamprecht-Lasinger.

   Nachdem 1.340 Unterschriften heute im Parlament eingebracht wurden, wird die Initiative in Kürze auf der Parlamentshomepage veröffentlicht und kann dort von einer breiten Öffentlichkeit unterstützt werden.

  Honorarfreie Fotos der Übergabe auf Anfrage.

 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt