ÖGB/ ORF
Kurzarbeit

„Es gibt keinen Grund, Leute rauszuschmeißen!“

Finanzierung der Kurzarbeit dank 38 Mrd. schwerem Hilfspaket sichergestellt

Die Bundesregierung hat aufgrund des Coronavirus ein 38 Milliarden schweres Hilfspaket mit Soforthilfen für Unternehmen und Selbstständige geschnürt, um massenhafte Arbeitslosigkeit zu verhindern. Teil dieses Pakets ist auch die Finanzierung des Corona-Kurzarbeitmodells – dafür werden in Summe 400 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian betont, dass das ausverhandelte Kurzarbeitsmodell sowohl für ArbeitnehmerInnen also auch für Arbeitgeber attraktiv sei. Es gäbe damit keinen Grund mehr, ArbeitnehmerInnen zu kündigen.

Dass es dennoch Unternehmer gibt, die Kündigungen vornehmen, verärgert nicht nur den ÖGB-Präsidenten: „Es kann nicht sein, dass Unternehmen schauen, dass sie möglichst viel Geld von dem Kuchen bekommen und gleichzeitig Leute rausschmeißen“, argumentiert Katzian im ZIB 2 Interview.