www.oegb.at

1.500 Euro in immer mehr Branchen

Mindestlohn – Gewerkschaften sind auf einem guten Weg

Zu Jahresbeginn hat sich der ÖGB zum Ziel gesetzt, den Mindestlohn von 1.500 Euro möglichst bald in allen Branchen zu verankern. Seit Jänner 2017 haben die Gewerkschaften dieses Ziel bereits für folgende Branchen erreicht:

  • Textilindustrie (Stufenplan bis 1. Dezember 2018)
  • Schädlingsbekämpfer (seit 1. März 2017)
  • Friseurinnen und Friseure (ab 1. April 2019)
  • Speditions- und Lagereibetriebe (ab 1. April 2017)
  • Ordensspitäler (seit 1. März 2017)
  • Arztangestellte Wien (seit 1. Jänner 2017)
  • Hotel- und Gastgewerbe (ab 1. Mai 2018)

Das reicht noch nicht

Hinsichtlich der Einführung des 1.500 Euro Mindestlohns sind wir also auf einem guten Weg. Das reicht aber noch nicht. In einer zweiten Etappe strebt der ÖGB eine Generalvereinbarung mit der Wirtschaftskammer an – über die schrittweise Erreichung von 1.700 Euro Mindestlohn/-gehalt in allen Kollektivverträgen.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt