www.oegb.at

Zeit für neue Arbeitszeiten

Wimmer: Moderne Arbeitszeitgestaltung braucht mehr Mitbestimmung

"Die Entwicklung neuer Arbeitszeitmodelle ist überfällig", stellt Rainer Wimmer, Bundesvorsitzender der Produktionsgewerkschaft (PRO-GE) fest. Ziele einer modernen Arbeitszeitgestaltung müßten mehr Mitbestimmung der Betroffenen und generell kürzere Arbeistzeiten sein. "Leistungsdruck und Arbeitsbelastung sind so hoch wie schon lange nicht", sagt Wimmer. "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt mit kürzeren Arbeitszeiten die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und gleichzeitig die Beschäftigung zu fördern.

Kritik übt Wimmer in diesem Zusammenhang auch an Wirtschaftskammerpräsident Leitl und Industriellenvereinigungspräsident Sorger. "Ich wünsche mir von den Herren etwas mehr Ehrlichkeit bei diesem Thema", weist Wimmer die diesbezüglichen Stellungnahmen zurecht. So seien die sowohl von Leitl als auch von Sorger immer wieder getätigten Aussagen vom 'abschreckenden Beispiel Frankreich' schlicht falsch. "Ehrlicher wäre auch anstelle von Forderungen nach 'Arbeitszeitflexibilisierung' direkt zu benennen, was sich dahinter verbirgt: Nämlich länger arbeiten für weniger Geld", so Wimmer.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt