www.oegb.at

ÖGB warnt vor Zerschlagung der Sozialversicherung

Bewährtes System bringt Versicherten bestmögliche Leistung

Der ÖGB-Vorstand hat im Rahmen seiner heutigen Sitzung die bisher kolportierten Pläne der KoalitionsverhandlerInnen zur Zerschlagung der Sozialversicherungen diskutiert. Das Aushebeln der Selbstverwaltung und damit der Sozialpartnerschaft läuft ausschließlich auf stärkere parteipolitische Einflussnahme hinaus und ist sicher nicht im Sinne der Versicherten.

„Das bisschen, das jetzt auf dem Tisch liegt, kann man bestenfalls als unausgegoren bezeichnen. Die Abschaffung der AUVA oder die Reduzierung der Zahl der Sozialversicherungsträger haben weder großes Einsparungspotenzial, noch werden sie zur Leistungsharmonisierung beitragen. Es liegt der Verdacht nahe, dass die künftige Regierung den Einfluss der ArbeitnehmerInnen zurückdrängen will, um bei Leistungen für die Versicherten zu sparen und die Wünsche der Industrie nach Gewinnmaximierung zu erfüllen“, gibt Foglar zu bedenken.

Der ÖGB bekennt sich zum Prinzip der Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger. Diese versichertennahe Form der Verwaltung kann rascher, billiger und unbürokratischer reagieren. „Vor allem bringt dieses bewährte System den Versicherten die bestmöglichen Leistungen“, sagt Foglar. 99,9 Prozent der Menschen in Österreich sind sozialversichert und haben Zugang zum öffentlichen Gesundheitssystem. Alle können frei entscheiden, zu welcher Ärztin oder zu welchem Arzt sie gehen wollen. Spitalsambulanzen und FachärztInnen können ebenso frei in Anspruch genommen werden wie AllgemeinmedizinerInnen. „Entsprechend hoch ist auch die Zufriedenheit der Menschen mit dem Gesundheitssystem“, so Foglar: „Um den Versicherten weiterhin die bestmögliche medizinische Versorgung zu sichern und um die ArbeitnehmerInnen vor Leistungskürzungen zu bewahren, sollte die Selbstverwaltung der Sozialversicherung klar und eindeutig abgesichert werden.“

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt