Arbeitslosigkeit

Neue Folge des ÖGB-Podcasts ist da

Ab sofort gibt es Gewerkschaft zum Anhören

Folge 2 unseres Podcasts dreht sich um die Einmalzahlung der Regierung in der Höhe von 450 Euro an Arbeitslose. 

Klare Worte zu diesem Vorhaben findet unser Gast in dieser Folge Anna Daimler, Generalsekretärin der Gewerkschaft vida: „Diese Almosen sind eine Frechheit!“ Außerdem erklärt sie in NACHGEHÖRT / VORGEDACHT, warum die Wirtschaft nichts von diesem Geld hat und warum kein Weg an einer dauerhaften Erhöhung des Arbeitslosengeldes vorbeiführt.

  

Folge 1 von „Nachgehört / Vorgedacht“ nimmt eine der wohl wichtigsten Aussagen von 2020 unter die Lupe: „Koste es, was es wolle“.

Gast in dieser Folge ist David Mum, Ökonom und Leiter der Grundlagenabteilung in der GPA-djp. Er erklärt uns, warum die Regierung noch deutlich mehr ausgeben muss, um alle Menschen zu unterstützen, auf welcher sozialen Zeitbombe wir wegen der Krise sitzen und warum die Corona-Kurzarbeit den Staat finanziell letztlich entlastet.  

Gemeinsam mit David Mum (Bildmitte), Leiter der Grundlagenabteilung in der GPA-djp, analysieren Stephanie Veigl und Peter Leinfellner die Parole "Koste es, was es wolle" 

Der Podcast „Nachgehört / Vorgedacht“ ist ab sofort online und auf sämtlichen Podcastplattformen abrufbar - natürlich auch auf Spotify und iTunes.

Immer wenn PolitikerInnen oder wichtige EntscheidungsträgerInnen etwas zu sagen haben, spitzen wir ganz genau die Ohren.

Gemeinsam mit ihren Gästen greifen Stephanie Veigl und Peter Leinfellner wichtige Statements auf, beleuchten sie und denken vor, was wirklich hinter diesen Worten steckt. Der Fokus liegt darauf, welche Auswirkungen und Folgen diese Worte für die Beschäftigten in unserem Land haben. 

Neue Folgen des Podcasts gibt es alle 14 Tage.

Gleich reinhören und abonnieren!