shefkate – stock.adobe.com
Starker Einsatz

Österreich kann sich auf öffentlich Beschäftigte verlassen

GÖD und younion: Lob und Dank für KollegInnen am heutigen „Tag des Öffentlichen Dienstes“

Es beginnt beim Ausleeren der Mistkübel, geht über die Energie- und Wasserversorgung im ganzen Land bis hin zu Verwaltung, Polizei, Justizwache, LehrerInnen, Krankenhäusern, Schwimmbädern, Feuerwehr und viele weitere Bereiche – dem öffentlichen System ist es zu verdanken, dass Österreich eine hohe Lebensqualität bietet. 

Die Menschen in Österreich können sich auf die unverzichtbaren und zuverlässigen Leistungen der öffentlich Bediensteten verlassen. Die KollegInnen in allen Bereichen des Öffentlichen Dienstes sorgen tagtäglich dafür, dass unsere Gesellschaft gut funktioniert.  

Mehr Jobs schaffen  

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, ÖGB-Vizepräsident Norbert Schnedl, dankt am Internationalen Tag des Öffentlichen Dienstes allen KollegInnen für ihren Einsatz: „Die hervorragenden Leistungen sind Garant für ein funktionierendes Gemeinwesen!“.

Gleichzeitig fordert er angesichts einer Pensionierungswelle „eine Aufnahmeoffensive in allen Bereichen des Öffentlichen Dienstes, damit die hohe Funktionalität weiterhin gewährleistet werden kann“. In den kommenden zehn Jahren wird die Hälfte aller Beschäftigten im Öffentlichen Dienst in den Ruhestand treten. 

Bessere Arbeitsbedingungen müssen her  

Auch Thomas Kattnig, Mitglied des Bundespräsidiums der younion _ Die Daseinsgewerkschaft, spricht den Beschäftigten Dank und Anerkennung aus – gleichzeitig macht er sich dafür stark, dass „der öffentliche Dienst ausgebaut, stärker durch einen Beitrag der Krisenprofiteure finanziert wird und die Arbeitsbedingungen deutlich verbessert werden“.