Workers for Future
Klima und Arbeitsmarkt

Klima-Aktionswoche: Demo am 27. September

ÖGB und Workers for Future fordern soziale und ökologische Klimapolitik

Der letzte Sommer hat wieder gezeigt: Die heißen Temperaturen treffen arbeitende Menschen ganz besonders — bei Arbeiten im Freien und in Innenräumen. Die Klimakrise verändert unsere Arbeitswelt und wir müssen rechtzeitig darauf reagieren. Wir brauchen Rahmenbedingungen und Übergänge, um die Gesundheit der Menschen zu schützen und Armutsgefährdung zu verhindern. 

Klima-Aktionswoche und Earth Strike

Von 20. bis 27. September findet eine weltweite Klimaaktionswoche statt — auch in Österreich gibt es jeden Tag unterschiedliche Aktivitäten, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Den Höhepunkt bildet der Earth Strike am 27. September. Dazu wird es Großdemos und Kundgebungen in Wien, Linz, Graz, Salzburg, Innsbruck und Bregenz geben, und auch GewerkschafterInnen, BetriebsrätInnen und ArbeitnehmerInnen werden gemeinsam mit Workers for Future bei den Demonstrationen dabei sein. Gemeinsamer Treffpunkt in Wien ist um 14 Uhr am Karlsplatz, gegenüber dem TU-Haupteingang (Resselstatue). Alle Informationen zur Demo.

ÖGB setzt auf Dialog mit NGOs

Anknüpfend an den ÖGB Sommerdialog “Hitze und Klima” haben sich bereits am 20. September GewerkschafterInnen, KlimaaktivistInnen von Fridays for Future, Workers for Future und viele Interessierte zur Diskussionsveranstaltung „Klimakrise und Arbeitswelt“ im ÖGB Catamaran getroffen. Besprochen wurde, was BetriebsrätInnen und Gewerkschaften und der ÖGB konkret tun können, was es politisch braucht und welche Maßnahmen gemeinsam gesetzt werden können, um das 1,5°C Klimaziel und gleichzeitig ein gutes Leben für alle zu erreichen.

Mehr Informationen