Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Frauen
Bundesfrauenpräsidium - Namen, Fotos und Funktionen

Bundesfrauenpräsidium - Kooptierte Mitglieder

Wir sind...

Seit bald 75 Jahren engagieren sich die ÖGB-Frauen, in Zusammenarbeit mit den Frauenabteilungen der Landesorganisationen und Gewerkschaften, für die Interessen der Frauen und kämpfen an vorderster Front für die Rechte der Arbeitnehmerinnen.

Organisation und Aufgaben der ÖGB-Frauen

Als ÖGB-Bundesfrauenabteilung vertreten wir in Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften sowie der Zentrale, den Landesorganisationen und den Abteilungen des ÖGB die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Interessen der im § 1 Abs. 1 der Statuten des ÖGB angeführten weiblichen Personen. Der ÖGB-Bundesfrauenabteilung obliegen dabei insbesondere die in § 2 Abs. (2) der Geschäftsordnung der ÖGB-Frauen verankerten Aufgaben.

Historischer Rückblick

Im September 1945, nur wenige Monate nach der Gründung des ÖGB, fand die konstituierende Sitzung der ÖGB-Frauen statt. Seit ihrem Bestehen haben die ÖGB-Frauen viel erreicht, zahlreiche Forderungen umgesetzt und im Wandel der Zeit für die Bedürfnisse und Rechte der Arbeitnehmerinnen gekämpft. Maßgebliche historische Meilensteine waren die Abschaffung der Frauenlohngruppen, die Durchsetzung des Gleichbehandlungspakets bis zur - teilweisen - sozialrechtlichen Absicherung der atypisch Beschäftigten. Andere Forderungen der ÖGB-Frauen - wie gleicher Lohn für gleiche Arbeit - haben die Zeit unerfüllt überdauert. Die geschlechtsspezifische Einkommensschere ist in den vergangenen Jahrzehnten kaum kleiner geworden und beträgt bei Vollzeiterwerbstätigen noch immer rund 20 Prozent. Hinzu kommen die fehlenden Rahmenbedingungen für Frauen mit Betreuungspflichten fast jede zweite Frau aller erwerbstätigen Frauen arbeitet in Teilzeit. Typische Erwerbsverläufe, fehlende Rahmenbedingungen wie Kinderbildungseinrichtungen sowie allgemein schlechtere Karrierechancen bewirken, dass die Alterssicherung für viele Frauen unzureichend ist.

Wir können auf viele Errungenschaften zurückblicken, doch haben wir auch noch viel vor! Unser Arbeits- und Forderungsprogramm ist im Leitantrag zum 18.ÖGB-Bundesfrauenkongress abgebildet und stellt den Kern unserer politischen Arbeit für die nächste Periode (5 Jahre) dar.

Weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt