GPA Kärnten: Verkehrsverbund bekommt Betriebsrat

Michael Raunig

Am 12. Juli 2021 fand im landesnahen Verkehrsverbund eine Betriebsversammlung statt. Dabei sprachen sich die MitarbeiterInnen klar für die Gründung eines Betriebsrates aus und haben die Wahl entsprechend eingeleitet.

Nach wie vor nicht vom Tisch ist die Kündigung eines Mitarbeiters, weil er sich im Vorfeld für die Gründung eines Betriebsrates eingesetzt hat. "Das ist eine klare Motivkündigung, die Klage wurde beim Arbeits - und Sozialgericht eingebracht", so GPA Kärnten Regionalgeschäftsführerin Jutta Brandhuber. Die Gewerkschaft ist jederzeit gesprächsbereit und möchte diese Angelegenheit nach wie vor im Konsens mit der Geschäftsführung des landesnahen Verkehrsverbundes lösen. "Unsere Hände sind ausgestreckt, wir sind jederzeit gesprächsbereit, fordern die Rücknahme der Kündigung und die Wiedereinstellung des gekündigten Mitarbeiters", so Brandhuber.