Landesnaher Verkehrsverbund: Demokratie hat gesiegt!

Michael Raunig

„Es ist erfreulich, dass nun auch im landesnahen Verkehrsverbund die Erkenntnis angekommen ist, dass es ein Arbeitsverfassungsgesetz gibt, Gesetze einzuhalten sind und die Kündigung des Mitarbeiters zurückgenommen wurde, weil er einen Betriebsrat gründen wollte. Als negativer Beigeschmack bleibt für mich trotz gutem Ausgang die Tatsache, dass man den betroffenen Familienvater wochenlang im Ungewissen gelassen hat – eine Zeit, die niemand mitmachen möchte. Am Ende hat durch den Einsatz der Gewerkschaft die Vernunft und die Demokratie gesiegt“, so ÖGB Landesvorsitzender Hermann Lipitsch.

Für Hermann Lipitsch ist die Forderung nach einer Abberufung des Geschäftsführers vom landesnahen Verkehrsverbund DI Christian Heschtera nun vom Tisch, wobei er festhält, dass er die zukünftigen Entwicklungen im landesnahen Verkehrsverbund ganz genau beobachten wird.