ÖGB Kärnten

Gewerkschaftsjugend Kärnten informiert bei Straßenaktionen über das Weihnachtsgeld

Das Weihnachtsgeld bringt weder das Christkind noch der Weihnachtsmann! Die Gewerkschaften erkämpfen es in den Kollektivverhandlungen.

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass das Weihnachtsgeld gesetzlich geregelt ist und jede/r deswegen darauf Anspruch hat. Das stimmt aber nicht. „Die Gewerkschaften verhandeln unter anderem jedes Jahr die Kollektivverträge, wo das Weihnachtsgeld mitverhandelt wird“, klärt der Landesvorsitzende der Gewerkschaftsjugend Kärnten (ÖGJ) Mario Pichler auf.

Weihnachtsgeld
„Das Weihnachtsgeld (auch Weihnachtsremuneration genannt) wird im Zuge der Kollektivvertragsverhandlungen mitverhandelt und ist eine Errungenschaft der Gewerkschaft“, so Pichler. In den nächsten Tagen wird die ÖGJ kärntenweit die Menschen über die Wichtigkeit des Weihnachtsgeldes aufklären.

Der Startschuss der Kampagne erfolgte heute in Klagenfurt, wo die FunktionärInnen der ÖGJ (verkleidet als Weihnachtsmänner) Infomaterial zum Weihnachtsgeld an die PassantInnen verteilten. Auch im Landhaus machte man kurz halt, wo gerade der Landtag tagte, um auch die Politik auf die Wichtigkeit des Weihnachtsgeldes aufmerksam zu machen.

Foto ©ÖGB Kärnten: Das Team der Gewerkschaftsjugend vor dem Landhaus mit GÖD Landesvorsitzenden LAbg. Stefan Sandrieser, ÖGJ Landesvorsitzenden Mario Pichler, LH Dr. Peter Kaiser und ÖGB Landesvorsitzenden LAbg. Hermann Lipitsch (v.l.n.r).

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche