Innviertler_Firma_schmeisst_Betriebsrat_raus.jpg

Fa. Optimo Schlafsysteme: Erneute Entlassung

Arbeiterbetriebsrat weiter unter Beschuss der Geschäftsführung

Eben erst wurde bekannt, dass die fristlose Entlassung des Betriebsratsvorsitzenden der Firma Optimo Schlafsysteme vom Gericht nicht weiterverhandelt wird und der Richter das Verfahren geschlossen hat, schon hat der Betriebsratsvorsitzende die nächste Entlassung in der Tasche. „Das bedeutet, dass die Geschäftsführung weiter mit allen Mitteln gegen den Betriebsrat schießt. Da eine fristlose Entlassung unmittelbar nach einem gesetzten Entlassungsgrund ausgesprochen werden muss, bin ich wirklich schon neugierig, wie das Unternehmen die neuerliche Entlassung eines unbequemen Betriebsrats argumentiert“, ist Harald Dietinger, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz, verwundert.

Illegale Sonntagsarbeit muss beendet werden!
Zu tun gebe es bei Optimo aus gewerkschaftlicher Sicht genug. Immerhin hat auch die Firmenleitung in medial kolportierten Stellungnahmen bestätigt, dass bei Optimo illegal an Sonntagen gearbeitet wird. „Diesen Gesetzesbruch werden wir weiterhin konsequent bekämpfen, egal, wie wild die Geschäftsführung um sich schlägt“, stellt Dietinger klar.

Betriebsrat hat Unterstützung der Gewerkschaft
Der erneut entlassene Betriebsratsvorsitzende kann weiterhin auf die Unterstützung der Gewerkschaft zählen, bestätigt Dietinger: „Sich nichts gefallen lassen und Missstände aufzeigen sind keine Entlassungsgründe. Das gehört zu den Aufgaben eines Betriebsrates.“