Zum Hauptinhalt wechseln
Christian Jedinger
Christian Jedinger younion OÖ

Gewerkschaft younion OÖ erkämpft nach falscher Einstufung 11.500 Euro für Amtsleiterin

Die Betroffene war bereits seit September 2022 im Gemeindedienst als Amtsleiterin in Ausbildung mit Befristung bis September 2023 tätig. Sie wurde dabei in die Funktionslaufbahn GD 14 eingereiht. Die Einreihung in eine Funktionslaufbahn erfolgt dazu immer nach den Erfordernissen des Dienstpostenplans sowie der damit verbundenen Aufgaben- und Stellenbeschreibung.

Bereits ab Jänner 2023 hatte das younion-Mitglied die Amtsleitung bereits in vollem Umfang eigenständig übernommen. Sie hatte dabei die in der Oö. Gemeinde-Einreihungsverordnung definierten Aufgaben einer Leiter:in eines Gemeindeamts auch vollumfänglich erfüllt.

Für den Gesamtzeitraum Jänner bis einschließlich September 2023 hat die die Differenz zwischen der Funktionslaufbahn GD 14 und GD 10 insgesamt rund EUR 11.000 brutto betragen. Zudem stehen Bediensteten in bestimmten leitenden Funktionen eine pauschalierte Aufwandsvergütung zu. Insgesamt betrug die Differenz somit rund 12.500 Euro.

Um der Gegenseite entgegenzukommen und auch die Betroffene an einer einvernehmlichen und raschen Lösung der Angelegenheit interessiert war, kam es schlussendlich zur Einigung mit einem Gesamtdifferenzbetrag von 11.500 Euro
brutto.

Arbeitszeiten und Tätigkeiten aufzeichnen
 „Es zeigt sich wieder ganz klar: Es zahlt sich immer aus, Gewerkschaftsmitglied zu sein! Wir konnten nicht nur in diesem Fall sehr erfolgreich einwirken, wir sind auch immer dort wo unsere Mitglieder uns brauchen, egal ob das Anliegen kleiner oder sehr groß ist“, freut sich Christian Jedinger, Landesvorsitzender der Gewerkschaft younion Oberösterreich und ergänzt: „Wir empfehlen auch immer den Kolleg:innen, nicht nur ihre Arbeitszeiten im Auge zu behalten und zu dokumentieren, sondern auch die Tätigkeiten und Arbeiten. Diese Aufzeichnungen sind eine Absicherung und helfen im Falle des Falles beim Durchsetzen von Ansprüchen!“

Über 3000 Beratungen im Jahr 2023
Die Rechtsberater:innen der Gewerkschaft younion Oberösterreich haben durchgehend alle Hände voll zu tun. Im Jahr 2023 führten sie bisher insgesamt 3080 Beratungen durch. Neben zahlreichen Telefon- und E-Mail-Beratungen, kamen auch 150 Gewerkschaftsmitglieder mit ihren arbeits- und sozialrechtlichen Problemen zum persönlichen Beratungsgespräch. Insgesamt wurden im Jahr 2023 rund 200.000 Euro gerichtlich und außergerichtlich für Kolleg:innen und Mitglieder der Gewerkschaft younion Oberösterreich erstritten.


Rückfragen:
Barbara Luger
ÖGB OÖ | Younion Kommunikation
Tel: +43 664 6145246
@: barbara.luger@oegb.at

Datenschutzinformation: www.oegb.at/datenschutz

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche