ÖGB erreicht verpflichtende Masken-Auszeit für alle!

Um die heimischen Arbeitsplätze noch sicherer zu machen sowie weitere Lockdowns zu verhindern, haben sich die Sozialpartner und die IV in einem General-Kollektivvertrag auf klare Regeln für Corona-Tests für Beschäftigte geeinigt. Besonders wichtig für viele ArbeitnehmerInnen ist das Recht auf eine Masken-Auszeit nach drei Stunden. „Davon profitieren auch viele OberösterreicherInnen, die täglich an der Front stehen und beruflich viele Kontakte haben“, freut sich ÖGB-Landessekretär Stefan Guggenberger.

Tests sind wichtiger Schritt auf dem Weg aus dem Lockdown

Die Regeln gelten bis Ende August 2021, und zwar für alle ArbeitnehmerInnen, für deren Arbeitgeber die WKO KV-fähig ist - also für einen Großteil der Beschäftigten. „Wer einen negativen Corona-Test für die Ausübung seines Berufs braucht, der kann sich ab sofort auch während der Arbeitszeit testen lassen. Die betroffenen Beschäftigten müssen dafür von ihrem Arbeitgeber freigestellt werden und bekommen in dieser Zeit auch ihren Lohn bzw. ihr Gehalt wie gewohnt weiterbezahlt“, berichtet Guggenberger. Menschen in Kurzarbeit sind von dieser Regelung allerdings ausgenommen. „Regelmäßige Tests sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg aus dem Lockdown. Darum ist es wichtig, dass nun festgehalten ist, dass​ArbeitnehmerInnen wegen der Teilnahme an einem Test und auch nach einem positiven Testergebnis weder entlassen noch gekündigt oder anders benachteiligt werden dürfen“, so Guggenberger.

Masken-Auszeit zum Durchatmen

Besonders freut sich der ÖGB-Landessekretär darüber, dass endlich das Benützen der Maske im Beruf konkret geregelt ist. „Wer in seinem Beruf eine Maske tragen muss, dessen Dienstgeber muss sicherstellen, dass nach drei Stunden eine Masken-Auszeit von mindestens zehn Minuten möglich ist, etwa durch eine Tätigkeit, bei der keine Maske notwendig ist“, berichtet Guggenberger. „Jeder, der über einen längeren Zeitraum eine Maske trägt, weiß, wie anstrengend das ist und wie notwendig eine Möglichkeit zum Durchatmen zwischendurch ist.“