Oberösterreich

ÖGB-Kalliauer zum 75. Geburtstag des ÖGB:

„ArbeitnehmerInnen brauchen uns dringend als Krisenmanager“

„Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer brauchen uns heute mehr denn je. Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, die Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung sowie der Schutz von Risikopersonen in der Familie sind derzeit die häufigsten Probleme, mit denen die ÖGB-ExpertInnen in den Gewerkschaften und den ÖGB-Regionalstellen befasst sind – selbstverständlich kontaktlos per E-Mail und Telefon“, sagt ÖGB-Landesvorsitzender Dr. Johann Kalliauer anlässlich des 75. Geburtstags des ÖGB.

Als Krisenmanager gefragt
„Natürlich wollten wir diesen Tag anders begehen. Feierlichkeiten waren geplant, viele Kontakte zu Mitgliedern und solchen, die es noch werden wollten, standen auf dem Programm. Die Corona-Krise hat uns einen Strich durch alle Pläne gemacht. Fürs Feiern wäre aber auch keine Zeit, die ArbeitnehmerInnen brauchen uns dringend als Krisenmanager“, erklärt Kalliauer.

75 Jahre Kampf um soziale Sicherheit der ArbeitnehmerInnen
Auch heute werden die ÖGB- und GewerkschaftsexpertInnen viele rechtlichen Fragen beantworten, Auskünfte erteilen und damit Menschen unterstützen, die von der Corona-Krise am massivsten getroffen werden. „Für viele ArbeitnehmerInnen ist es eine schwere Zeit. Einkommensverluste und Existenzängste kommen zu der Sorge um die Gesundheit der Familie. „Dass viele Menschen nun statt Kündigung Kurzarbeit haben, dass es einen Sozialstaat gibt, der uns auffängt, dass alle ArbeitnehmerInnen krankenversichert sind, das ist auch Resultat der 75-jährigen Erfolgsgeschichte des ÖGB“, betont Kalliauer.

Heute wie damals: Wir lassen niemanden zurück
In einer chaotischen, schwierigen Zeit in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges gegründet, war der ÖGB in den vergangenen 75 Jahren immer an der Seite der ArbeitnehmerInnen, wenn der Hut brennt. Sei es bei großen Einschnitten, die viele Arbeitsplätze gekostet haben, oder aber bei den vielen kleinen Katastrophen, die einzelne Menschen betroffen haben. „Heute wie damals gilt: Wir lassen niemanden zurück“, verspricht Kalliauer, sich auch in Zukunft mit aller Kraft für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in unserem Bundesland einzusetzen.

Der ÖGB Oberösterreich vertritt 247.251 Mitglieder. Der ÖGB OÖ konnte im vergangenen Jahr ein Mitgliederplus von 0,7 Prozent verbuchen.

Mehr Informationen unter www.oegb.at/75jahre.