Optimo Schlafsysteme: Gewerkschafter ausgesperrt

GBH-Dietinger mahnt sozialpartnerschaftliche Gesprächsbereitschaft ein

Die Geschäftsführung der Firma Optimo hat gestern AK-Vizepräsident und GBH-Landesgeschäftsführer Harald Dietinger den Zutritt zum Betrieb verweigert. Dietinger wollte an einer Versammlung der Beschäftigten teilnehmen, was der Interessenvertretung der Beschäftigten auch zusteht. Dietinger wurde allerdings ausgesperrt.

„Ich frage mich, was die Firma Optimo Schlafsysteme alles zu verbergen hat, wenn jetzt sogar schon die Interessenvertretung daran gehindert wird, an Versammlungen der Belegschaft teilzunehmen“, ärgert sich Dietinger über die weitere Eskalation von Seiten des Unternehmens.

Bisher sei von der Firma Optimo nur scharf geschossen und gemauert worden. „Ich erwarte mir von der Geschäftsführung die Rückkehr zu einem anständigen sozialpartnerschaftlichen Verhalten“, stellt Dietinger klar. „Wir sind nach wie vor zu Gesprächen bereit."