Zum Hauptinhalt wechseln
Online-Abenteuer & Gewinnspiel

Das Rätsel rund um den „Girls' Day Meets Boys' Day“

Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) ist eine überparteiliche Interessensvertretung. Er vertritt die Interessen aller ArbeitnehmerInnen, also alle, die einen Job haben, aber auch der Menschen in Ausbildung, der Arbeitslosen und der PensionistInnen.

Jugendabteilung des ÖGB

Die ÖGJ (Österreichische Gewerkschaftsjugend) ist die Jugendorganisation des ÖGB. Die ÖGJ ist die größte politische Jugendorganisation in Österreich und kümmert sich um die Rechte aller ArbeitnehmerInnen unter 30 in Sachen Beruf und Ausbildung. Besonders dort, wo keiner auf die Jugend hört, sind wir laut und beharren auf den Rechten junger ArbeitnehmerInnen und der Lehrlinge. Es gibt in Österreich etwa 200 verschiedene Lehrberufe in unterschiedlichen Bereichen und Fachrichtungen.

Frauenabteilung des ÖGB

Die Frauenabteilung im ÖGB setzt sich für die Interessen und Rechte der Frauen, insbesondere der weiblichen Beschäftigten, ein – damit Frauen und Männer die gleichen Chancen haben und eine echte Gleichberechtigung möglich wird. Es gibt immer noch Bereiche, in denen Frauen benachteiligt werden – zum Beispiel am Arbeitsmarkt. In Österreich liegt der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen bei 20%. Das heißt, dass Frauen im Schnitt 20% weniger verdienen als Männer. Jährlich machen die ÖGB-Frauen auf den „Equal Pay Day“ aufmerksam, also auf den Tag, ab dem Frauen im Vergleich zu Männern im selben Job, das restliche Jahr gratis arbeiten.

Girls und Boys' Day

Der Girls' Day soll dazu beitragen, den Mädchen die gesamte Bandbreite bei der Berufswahl näher zu bringen und ihr Interesse an technischen Berufen zu wecken. Aktuell ist bei den Mädchen neben der Bürokauffrau und der Friseurin/Perückenmacherin der Lehrberuf als Verkäuferin (Einzelhandel) am beliebtesten. Es lohnt sich jedoch, auch an alternative Berufswege zu denken, wie etwa in den MINT-Berufen (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) als Elektrotechnikerin, Wirtschaftsingenieurin, im Maschinenbau oder in der Technischen Informatik.

Der Boys' Day bietet wiederum die Möglichkeit, dass Burschen Berufe kennenlernen, in denen nur wenige Männer arbeiten. Das sind vor allem Berufe aus dem sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereich. Sie sollen dazu motiviert werden, geschlechteruntypische Berufe, wie etwa Krankenpfleger oder Volksschullehrer, für ihre Zukunftsplanung in Betracht zu ziehen. Bei den Burschen ist die Nummer eins der Lehrberufe aktuell der Metalltechniker (ehemals Schlosser), gefolgt vom Elektrotechniker und Kraftfahrzeugtechniker.

Wichtig ist: jedes Mädchen und jeder Bursch sollen unabhängig von Klischees des Berufes wählen, der ihnen Freude bereitet. Es gilt Rollenbilder (= Erwartungshaltung, wie sich Mädchen oder Burschen aufgrund ihres Geschlechts zu verhalten haben) aufzubrechen. Denn die Berufswahl sollte immer nach dem persönlichen Interesse getroffen werden.

Das diesjährige Abenteuer „Girls' Day Meets Boys' Day – weil Beruf kein Geschlecht kennt“, führt durch die drei Räume „Handwerk/Technik“, „Naturwissenschaften“ und „Soziales“ und bietet wieder spannende Rätsel und Aufgaben sowie wertvolle Informationen für Mädchen und Jungs ab der 7. Schulstufe.

Im Rahmen der BBO-Woche vom 21.11.-25.11.2022 wird es dieses Mal ein Online-Abenteuer-Gewinnspiel geben (Link siehe unten).
Gemeinsam, im Klassenverband oder mit der Familie zu Hause lässt sich das Online-Abenteuer jederzeit spielen und steht bis zum Ende des Jahres 2022 zur Verfügung. Das Online-Abenteuer wird von 14 Organisationen durchgeführt, die sich seit Jahren zu diesem Thema engagieren. Einen ersten Einblick kann man im unten verlinkten Video erhalten.


 

 

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche