Zum Hauptinhalt wechseln
Regionalkonfernz Obersteiermark Ost
ÖGB Steiermark, v.l.n.r.: Josef Pesserl, Florian Baumgartner, Walter Sägarz, Roland Graf, Franz Jantscher, Heidi Schoberer, Peter Marschnig, Thomas Rinaldi, Eva Nistelberger, Horst Schachner, Siegfried Hofbauer, Wolfgang Waxenegger, Gernot Wallner.

Konferenz der ÖGB-Region Obersteiermark Ost

Neues Präsidium gewählt

Zu Beginn der Konferenz, die diesmal als Videokonferenz abgehalten werden musste, brachte Landessekretär Wolfgang Waxenegger im Namen aller Anwesenden die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und mit den von dort Geflüchteten zum Ausdruck. Horst Schachner, Vorsitzender des ÖGB Steiermark, kam in seinen Begrüßungsworten gleich auf das Thema Spritpreise zu sprechen. Er kritisierte das Vorgehen der Bundesregierung, weil für GeringverdienerInnen auch die Erhöhung der Pendlerpauschale nicht schnell genug wirksam wird. „Schnell geholfen ist am besten geholfen“, gab Schachner der Regierung als Rat mit. Schachner dankte allen BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen für ihre wichtige Arbeit, er dankte insbesondere auch dem scheidenden Regionalvorsitzenden Siegfried Hofbauer und wünschte dem zukünftigen Team alles Gute.  

Auch AK-Präsident Josef Pesserl nahm auf den Ukrainekrieg Bezug und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck , das dieser hoffentlich rasch beendet wird. Des Weiteren zitierte er aus einer Umfrage, dass Betriebe mit Betriebsrat besser durch die Pandemie gekommen sind als Betriebe ohne Betriebsrat. Auch aus Sicht des Präsidenten sind die bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Preisexplosion nicht ausreichend. In seinem Bericht über die abgelaufene Funktionsperiode strich der scheidende Vorsitzende Siegfried Hofbauer insbesondere das gute Klima heraus und dankte auch den Bezirkssekretariaten in Bruck, Leoben und Mürzzuschlag für die gute Arbeit.
 

Arbeitsprogramm beschlossen

Anschließend stellte der designierte Vorsitzende Thomas Rinaldi das neue Arbeitsprogramm vor, das von der Konferenz dann auch einstimmig beschlossen wurde. Unter den Schwerpunkten ist insbesondere die Stärkung der regionalen Gegenmachtsfähigkeit und die Betonung der Nachwuchspflege und Bildungsarbeit zu nennen, ein weiterer Fokus aber soll auch bei Klima- und Umweltfragen liegen. Die regionalen Anlaufstellen waren bisher bereits gut positioniert und sollen das auch in Zukunft für FunktionärInnen und Mitglieder gleichermaßen bleiben.
 

Impulsbeitrag Josef Broukal

Wie vor fünf Jahren war auch diesmal wieder der Input des bekannten Journalisten Josef Broukal ein Höhepunkt der Veranstaltung. Er führte an das Konferenzmotto „Mission: Verteilungsgerechtigkeit“ heran und spielte unter anderem Interviews von ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian, der Leitenden Sekretärin Ingrid Reischl, Erich Fenninger von der Volkshilfe und Barbara Blaha vom Momentum-Institut ein. Broukal zeigte die Wichtigkeit des Themas Verteilungsgerechtigkeit auf, kam aber auch auf die Klimakrise zu sprechen. Dies führt inhaltlich genau auf die Landeskonferenz des ÖGB Steiermark am 9. Juni hin.
 

Antrag beschlossen, Präsidium gewählt

Der Antrag an die Landeskonferenz befasste sich mit der Sicherung einer modernen Gesundheitsversorgung in der Region und wurde einstimmig beschlossen. In den anschließenden Wahlen wurde Thomas Rinaldi zum neuen Vorsitzenden der Region gewählt, seine StellvertreterInnen sind Franz Jantscher, Peter Marschnig, Eva Nistelberger, Klaus Sattler, Heidi Schoberer und Gernot Wallner. Der scheidende Vorsitzende Siegi Hofbauer wünschte dem neuen Gremium in seinen Abschiedsworten alles Gute. Landessekretär Wolfgang Waxenegger stellte anschließend noch die bundesweite Initiative des ÖGB „Preise runter!“ vor, zu der Unterschriften vor allem in Online-Form gesammelt werden. Das letzte Wort hatte dann der neue Vorsitzende Thomas Rinaldi, der insbesondere seinem Vorgänger dankte und sich auf die neue Aufgabe freute.

 

 

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche