Zum Hauptinhalt wechseln
Regionalkonferenz Oststeiermark
ÖGB Steiermark, v. l. n. r.: Josef Pesserl, Christian Wild, Gerhard Steiner, Johannes Kopp, Astrid Knapp, Ute Sonnleitner, Klaus Siutz, Tanja Hierzberger, Michael Gruber und Horst Schachner

Klaus Siutz zum Vorsitzenden des ÖGB Oststeiermark gewählt

Konferenz der ÖGB-Region Oststeiermark

Die Regionalkonferenz musste als Videokonferenz abgehalten werden und fand am 26. März statt. Durch das Programm führte Bildungssekretärin Ute Sonnleitner, die schon zu Beginn eine Solidaritätsadresse aussprach, die an alle vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen gerichtet war.
Horst Schachner, Vorsitzender des ÖGB Steiermark, dankte für die hervorragende Organisation der Sitzung, bevor er auf aktuelle Themen zu sprechen kam. Die steigenden Energiepreise sind für immer mehr ArbeitnehmerInnen ein großes Problem, daher richtete er den Appell an die Bundesregierung. „Wenn man helfen muss, dann muss man schnell helfen.“ Schachner dankte auch den BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen der Oststeiermark für ihr Engagement „Wir sind der ÖGB, wir werden weiter für die Menschen einstehen!“

Anschließend leitete AK-Präsident Josef Pesserl auf das Konferenzmotto Verteilungsgerechtigkeit hin. Er verwies darauf, dass die 16 größten Automobilhersteller einen operativen Gewinn von 134 Milliarden gemacht haben. Diese Profitgier in Zeiten der Krise gefährdet auf längere Sicht sowohl die Unternehmen als auch den sozialen Frieden.

Bericht und Arbeitsprogramm

Klaus Siutz berichtete über die Arbeit in der vergangenen Funktionsperiode. Es konnte sehr viel weitergebracht werden, wobei die letzten zwei Jahre fraglos sehr von der Pandemie beeinflusst wurden. Er sprach unter anderem die erfolgreiche Abhaltung der Abendschule sowie die beliebten Radwandertage an und lobte auch die fraktionsübergreifende Zusammenarbeit. Anschließend stellte er das Arbeitsprogramm 2022-2027 vor, das insbesondere die gewerkschaftliche Gegenmachtsfähigkeit erhöhen soll und sich auch der Bildungs- und Nachwuchsarbeit widmen wird. Die Regionalsekretariate in Fürstenfeld, Hartberg und Weiz strich er als wichtige Anlaufstellen heraus und betonte auch das Ziel der Gewinnung neuer Mitglieder. Das neue Arbeitsprogramm des ÖGB Oststeiermark wurde einstimmig beschlossen.

Mission: Verteilungsgerechtigkeit

Verteilungsgerechtigkeit wird auch das Motto der Landeskonferenz sein, die am 9. Juni stattfindet. Der bekannte Journalist Josef Broukal lieferte den inhaltlichen Input zu diesem Thema. Dafür hatte er den ÖGB-Präsidenten Wolfgang Katzian, die Leitende Sekretärin Ingrid Reischl sowie weitere ExpertInnen aus der Arbeiterkammer und sozialen Einrichtungen zum Interview gebeten. Inhaltlich wurden ein Mindestlohn von 1700 Euro, eine gerechtere Verteilung der Steuerlast und ein Ende des Gender Pay Gap angesprochen. Auch der Kampf gegen die Klimakrise wurde betont. Dieser ist sehr wichtig, muss aber auf eine Art und Weise stattfinden, die fair ist und nicht zu Lasten der Menschen mit geringeren Einkommen geht.

Neuer Vorstand gewählt

Das neue Vorstandsteam besteht aus Klaus Siutz und seinen StellvertreterInnen Petra Freytag, Michael Gruber, Tanja Hierzberger, Oliver Hofmüller, Johannes Kopf und Christian Wild. Der Antrag an die Landeskonferenz beschäftigte sich mit der Sicherung der bedarfs- und zukunftsorientierten Gesundheitsversorgung in der Region und wurde einstimmig angenommen. Abschließend dankte Klaus Siutz insbesondere auch den Mitarbeiterinnen in den Regionalsekretariaten und beendete die Sitzung.

 

 

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche