Zum Hauptinhalt wechseln
OEGB_Aktionswoche_Suedost

Aktionswoche

Preise runter: Aktionen werden fortgesetzt

Mit Aktionen von 10. bis 14. Oktober in allen steirischen Bezirken und in ganz Österreich wurde erneut auf die schwierige Situation aufgrund der Preisexplosionen aufmerksam gemacht.

„Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) legt seit vergangenem Herbst konkrete Forderungen und Modelle zur Entlastung von Österreichs Haushalten vor, doch außer Einmalzahlungen und Ankündigungen ist bisher zu wenig für die Abfederung der finanziellen Mehrbelastung der Menschen in Österreich passiert“, so ÖGB-Regionalvorsitzender der Südoststeiermark Christian Fürntrath. Nach einer Petition mit mehr als 60.000 Unterstützer*innen und den „Preise runter!“-Demonstrationen mit über 30.000 Teilnehmer*innen lässt die Gewerkschaft weiter nicht locker und trägt den Widerstand gegen die Preisexplosion dorthin, wo die Menschen sind, die es betrifft.

Öffentliche Aktionen in den Bezirken
„Der ÖGB vertritt in der Steiermark fast 170.000 Mitglieder, allein in der Südoststeiermark fast 10.000. Mit ihnen und mit allen, die die Teuerung hart trifft, wollen wir ins Gespräch kommen“, erklärt Karl Heinz Platzer, Regionalsekretär des ÖGB-Südoststeiermark. „Gemeinsam lassen wir nicht locker. Die Teuerung ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Einmalzahlungen sind nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Gemeinsam mit den Beschäftigten kämpfen wir weiterhin für echte Entlastungen und einen Erhalt der Kaufkraft.“

Weiters möchte sich der ÖGB Südoststeiermark bei allen Funktionär*innen, die bei dieser Aktion mitgeholfen haben, bedanken.

Alle Fotos: (c) ÖGB Steiermark

 

 

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche