Zum Hauptinhalt wechseln
Frauen Collage

Geballte Frauenpower im ÖGB Tirol

ÖGJ, Gewerkschaftsfrauen und PensionistInnen künftig in Frauenhand

Johanna Wieser, LandespensionistInnen, Sonja Föger-Kalschmied, Gewerkschaftsfrauen, Bianca Gassler, ÖGJ – das sind die neuen Gesichter des ÖGB Tirol. Weiblich, stark und höchstmotiviert.

Bei den Landeskonferenzen der jeweiligen Referate des ÖGB Tirol in den letzten Wochen zeichnet sich ein klares Bild ab: Die Gewerkschaft wird weiblich. Den Beginn machte die LandespensionistInnenkonferenz. Drin Johanna Wieser ist kein neues Gesicht in der Gewerkschaftsbewegung, hatte sie doch die Funktion der LandespensionistInnenvorsitzende schon die letzten Jahre inne. Die einstimmige Wiederwahl freut Wieser sehr, die Schwerpunkte für die kommende Periode zeichnen sich ebenfalls schon ab. „Ich werde mich auch in Zukunft mit vollem Einsatz um Angelegenheiten unserer Mitglieder kümmern. Wesentliches Ziel bleibt dabei eine faire Erhöhung der Pensionen – vor allem jetzt in Zeiten explodierender Lebenserhaltungskosten, der Tiroler PensionistInnen und jene die bald in Pension gehen mit voller Härte trifft“, kündigt Wieser an.

Sonja Föger-Kalchschmied, Betriebsratsvorsitzende der Lebenshilfe, vertritt künftig die Frauenagenden im ÖGB Tirol und baut dabei auf großen Rückhalt ihrer Gewerkschaftsfrauen – eine Wahl mit 100% Zustimmung ist ein klares Zeichen der Geschlossenheit. Sie will mit ihrer Tätigkeit vor allem andere Frauen dazu motivieren, sich selbst mehr einzubringen. „Gerade im Betrieb selbst sind wesentliche Schritte zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Gleichstellung von Frauen möglich, beispielsweise in Form von entsprechenden Dienstplangestaltungen, der Zahlung von Kinderbetreuungsgeld oder der Anrechnung von Karenzzeiten. Darum möchte ich Frauen ermutigen, sich vermehrt einzubringen und für sich etwas einzufordern“ so Föger-Kalchschmied. Das erklärte Ziel der frischgebackenen Frauenvorsitzenden ist die Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich, denn „von einer Arbeitszeitverkürzung profitieren vor allem Frauen“.

Den Abschluss der geballten Frauenpower im ÖGB Tirol bildet die neu gewählte ÖGJ-Landesvorsitzende Bianca Gassler. Die 22-Jährige aus Reith bei Seefeld ist Jugendvertrauensrätin bei Porsche und absolviert derzeit eine Lehre zur Kfz-Mechanikerin. Besonderes Augenmerk will die junge Gewerkschafterin in den kommenden Jahren vor allem auf der Aufwertung des Lehrberufs und Maßnahmen zur Verbesserung der psychischen Gesundheit von Jugendlichen legen. „Die Corona-Pandemie hat uns alle betroffen – vor allem Jugendliche in Berufsschulen wurden hier von der Regierung vergessen. Wir müssen Maßnahmen setzen, um für Jugendliche eine bessere Zukunftsperspektive zu schaffen“ gibt sich Gassler motiviert für die kommende Periode.

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche